Abo
  • Services:

Checker ATM Security: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Geldautomaten

Eine Sicherheitslücke in einer Sicherheitslösung für Geldautomaten konnte von Angreifern ausgenutzt werden, um illegal Geld auszuzahlen. Der Hersteller beschwichtigt und hat einen Patch bereitgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Geldautomat in Berlin
Geldautomat in Berlin (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Ausgerechnet Probleme mit der Sicherheitssoftware Checker ATM Security für Geldautomaten führen offenbar dazu, dass diese von Angreifern manipuliert werden können. Der Hersteller der Software, GMV, hat die Probleme mittlerweile behoben, wie The Register berichtet. Die Software soll Geldautomaten per Application Whitelisting, einer Firewall und Einschränkungen für Peripheriegeräte vor unerlaubtem Zugriff absichern.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Die Sicherheitslücke mit der CVE-2017-6968 wurde von der Sicherheitsfirma Positive Technologies gefunden und an den Hersteller gemeldet. Damit der Exploit funktioniert, müssten Angreifer sich als Man-In-The-Middle zwischen den Kontrollserver und den Geldautomaten schalten. Dies könne entweder über einen physischen Zugriff auf das Netzwerkkabel geschehen oder per ARP-Spoofing, wie die Sicherheitsfirma mitteilt. Während der Zugriff auf das Netzwerkkabel bei in Banken installierten Geräten meist nicht möglich sein dürfte, kann dies insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern durchaus möglich sein.

Buffer Overflow beim Schlüsselaustausch

Während des Schlüsselaustauschs für eine gesicherte Verbindung soll der Server der Angreifer in der Lage sein, einen Buffer-Overflow auf dem Geldautomaten zu erzeugen, weil der Client keine Begrenzung der möglichen Eingaben vornimmt. Auf diese Art und Weise könnten dem Automaten Kommandos gesendet werden, die auch zur unerlaubten Ausgabe von Geldscheinen führen können. Details zu dem Angriff nennt die Firma bislang nicht.

Der Hersteller bestätigt die Sicherheitslücke im Prinzip, ist aber der Ansicht, dass diese keine konkrete Bedrohung für Kunden darstelle. Zum einen seien keine aktiven Angriffe außerhalb von Laborbedingungen bekannt, außerdem würde ein Angriff genaue Kenntnis des Zielbetriebssystems erfordern. Wenn ein Geldautomat bereits auf Windows 7 oder neuer läuft, verhindere das Speichermanagement eine Vorhersage der betroffenen Bereiche und ein Exploit sei damit "fast unmöglich". Systeme mit Windows XP seien einfacher zu kompromittieren. Die betroffenen Softwareversionen 4.x und 5.x wurden nach Angaben des Herstellers mit einem Update versehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

FreiGeistler 05. Mai 2017

Die Fahrplan-Tafeln der SBB laufen immerhin schon mit Windows 7, da war mal das...

Technik Schaf 04. Mai 2017

Du glaubst auch an den Weihnachtsmann oder.? Theoretisch richtig. Aber die Erfahrung der...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /