Check Now: Schufa will bei Prüfung von Kontoauszügen nachbessern

Die Schufa will das umstrittene Projekt Check Now offenbar nicht ganz aufgeben. Doch es soll wichtige Änderungen geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Schufa will Check Now offenbar nachbessern.
Die Schufa will Check Now offenbar nachbessern. (Bild: Christoph Scholz)

Die Auskunftei Schufa will ein Projekt zur Analyse von Kontoauszügen angeblich mit einem neuen Konzept weiterführen. Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge will das Unternehmen das Projekt Check Now umbenennen und dieses auch grundsätzlich anders gestalten. So sollen die Daten nur noch über die Münchner Schufa-Tochter Finapi ausgelesen werden.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst KI (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
Detailsuche

Bei Check Now sollte es darum gehen, dass Verbraucher mit einem schlechten Schufa-Score ihre Kontoauszüge zur Verfügung stellen sollen. Die Auszüge werden anschließend von der Auskunftei ausgewertet, um beispielsweise - je nach Ausgang der Auswertung - dennoch einen Vertrag oder Kredit zu bekommen. Die abgegriffenen Daten dürfen von der Auskunftei zwölf Monate gespeichert und zur Entwicklung eigener Produkte verwendet werden.

Die Pläne für ein Pilotprojekt mit der Telefongesellschaft Telefónica waren Ende November 2020 bekanntgeworden. Anschließend hatte Telefónica das Projekt beendet. Datenschützer und Politiker hatten Check Now scharf kritisiert.

Der Süddeutschen Zeitung zufolge soll eine weitere Änderung den Ablauf der Bonitätsprüfung betreffen. Der Verbraucher soll die Ergebnisse der Analyse nun vorab bekommen und dann selbst entscheiden, ob er sie an ein Unternehmen übermitteln wolle.

Oster-Angebote bei Amazon bis zum 31. März.
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Schufa hatte das Projekt auf ihrer Webseite als reinen Test verteidigt. Dabei werde "insbesondere die Klickstrecke getestet. Hier kommt es darauf an, Transparenz, Verbraucherfreundlichkeit und Convenience zusammenzuführen. Ferner testen wir die Akzeptanz einer freiwilligen Einwilligung in die weitere Speicherung der Daten für einen Zeitraum von zwölf Monaten".

Nachtrag vom 25. März 2021, 13:35 Uhr

Die Schufa bestätigte auf Anfrage von Golem.de den Bericht. Die Ergebnisse des Check-Now-Tests seien intern analysiert worden. Derzeit stehe die Schufa "im intensiven Austausch mit Datenschutzbehörden und Verbraucherschützern", sagte eine Sprecherin und fügte hinzu: "Ziel ist es, Verbrauchern einen Service anbieten zu können, der sie dabei unterstützt, unkompliziert, sicher und unter voller Kontrolle der eigenen Daten ihre finanziellen Wünsche zu erfüllen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AllDayPiano 26. Mär 2021

Naja Mobilfunkverträge werden scheinbar auch häufig nicht bedient. Der Anbieter geht dort...

Schattenwerk 25. Mär 2021

Man hat sich nur ruhig gestellt als es negativ durch die Medien ging und so getan, als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lightning ade
EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
Artikel
  1. Amazon plant Kaufhäuser: Umkleidekabinen mit viel Technik und einer Geheimtür
    Amazon plant Kaufhäuser
    Umkleidekabinen mit viel Technik und einer Geheimtür

    Neue Details zu Amazons Kaufhaus-Plänen: In Umkleidekabinen sollen Touchscreens vorhanden sein, um sich Kleidung dorthin bringen zu lassen.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. Y - The Last Man: Eine Welt der Frauen
    Y - The Last Man
    Eine Welt der Frauen

    Vor knapp 20 Jahren wurde das erste Comic-Heft veröffentlicht, einige Jahre war die Fernsehserie Y - The Last Man in Entwicklung. Jetzt ist sie endlich bei Disney+.
    Eine Rezension von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus TUF Gaming Geforce RTX 3080 V2 OC 1.177,34€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Gran Turismo 7 25th Anniv. 99,99€ [Werbung]
    •  /