• IT-Karriere:
  • Services:

Check Now: Schufa will bei Prüfung von Kontoauszügen nachbessern

Die Schufa will das umstrittene Projekt Check Now offenbar nicht ganz aufgeben. Doch es soll wichtige Änderungen geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Schufa will Check Now offenbar nachbessern.
Die Schufa will Check Now offenbar nachbessern. (Bild: Christoph Scholz)

Die Auskunftei Schufa will ein Projekt zur Analyse von Kontoauszügen angeblich mit einem neuen Konzept weiterführen. Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge will das Unternehmen das Projekt Check Now umbenennen und dieses auch grundsätzlich anders gestalten. So sollen die Daten nur noch über die Münchner Schufa-Tochter Finapi ausgelesen werden.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. DeRisk GmbH, Neu-Ulm, Ulm, Germersheim, Leinfelden-Echterdingen, Affalterbach

Bei Check Now sollte es darum gehen, dass Verbraucher mit einem schlechten Schufa-Score ihre Kontoauszüge zur Verfügung stellen sollen. Die Auszüge werden anschließend von der Auskunftei ausgewertet, um beispielsweise - je nach Ausgang der Auswertung - dennoch einen Vertrag oder Kredit zu bekommen. Die abgegriffenen Daten dürfen von der Auskunftei zwölf Monate gespeichert und zur Entwicklung eigener Produkte verwendet werden.

Die Pläne für ein Pilotprojekt mit der Telefongesellschaft Telefónica waren Ende November 2020 bekanntgeworden. Anschließend hatte Telefónica das Projekt beendet. Datenschützer und Politiker hatten Check Now scharf kritisiert.

Der Süddeutschen Zeitung zufolge soll eine weitere Änderung den Ablauf der Bonitätsprüfung betreffen. Der Verbraucher soll die Ergebnisse der Analyse nun vorab bekommen und dann selbst entscheiden, ob er sie an ein Unternehmen übermitteln wolle.

Oster-Angebote bei Amazon bis zum 31. März.

Die Schufa hatte das Projekt auf ihrer Webseite als reinen Test verteidigt. Dabei werde "insbesondere die Klickstrecke getestet. Hier kommt es darauf an, Transparenz, Verbraucherfreundlichkeit und Convenience zusammenzuführen. Ferner testen wir die Akzeptanz einer freiwilligen Einwilligung in die weitere Speicherung der Daten für einen Zeitraum von zwölf Monaten".

Nachtrag vom 25. März 2021, 13:35 Uhr

Die Schufa bestätigte auf Anfrage von Golem.de den Bericht. Die Ergebnisse des Check-Now-Tests seien intern analysiert worden. Derzeit stehe die Schufa "im intensiven Austausch mit Datenschutzbehörden und Verbraucherschützern", sagte eine Sprecherin und fügte hinzu: "Ziel ist es, Verbrauchern einen Service anbieten zu können, der sie dabei unterstützt, unkompliziert, sicher und unter voller Kontrolle der eigenen Daten ihre finanziellen Wünsche zu erfüllen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 17,99€
  3. 8,49€
  4. (aktuell u. a. Brothers - A Tale of Two Sons für 2,75€, Imperator: Rome für 9,50€, Little...

AllDayPiano 26. Mär 2021 / Themenstart

Naja Mobilfunkverträge werden scheinbar auch häufig nicht bedient. Der Anbieter geht dort...

Schattenwerk 25. Mär 2021 / Themenstart

Man hat sich nur ruhig gestellt als es negativ durch die Medien ging und so getan, als...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /