Abo
  • IT-Karriere:

Chatsystem: Blizzard testet Verknüpfung von Twitch und Battle.net

Wer sich im Chat nicht anständig benimmt, ist über sein Nutzerkonto auf Battle.net einigermaßen eindeutig identifizierbar: Das ist die Idee hinter einer neuen Verknüpfung mit Twitch, die Blizzard im Rahmen eines Overwatch-Turniers ausprobiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Overwatch
Artwork aus Overwatch (Bild: Blizzard)

Im Kampf gegen Beleidigungen, Hetze und Hass probiert Blizzard einen neuen Ansatz aus. Konkret geht es während der Übertragung von E-Sport-Matches um das Chatsystem von Twitch, in dem natürlich jede Menge problematischer Inhalte zu finden sind. Nun macht Blizzard testweise die Verwendung des Chats nur noch den Zuschauern möglich, die ihr Nutzerkonto auf Battle.net damit koppeln.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Berlin, Ratingen
  2. Deichmann SE, Essen

Der Versuch findet vom 28. Dezember 2018 bis zum 12. Januar 2019 während des Overwatch Contenders statt, so Blizzard in einem Blog. Contenders ist ein Turnier mit Halbprofis, die sich für die höchste Overwatch-Liga qualifizieren möchten. Die Verknüpfung der Nutzerkonten auf Twitch und Battle.net muss über das Einstellungsmenü von Twitch aktiviert werden - Unterpunkt: Verbindungen. Wer versucht, ohne die Verbindung an dem Chat teilzunehmen, bekommt nur einen automatisch generierten Hinweis zu sehen.

Blizzard will nach der Veranstaltung analysieren, ob die "Gesamtwirkung des Programms für ein positiveres Zuschauererlebnis" gesorgt hat. Falls ja, dürfte das Verfahren künftig öfter zum Einsatz kommen. Das Unternehmen sagt nicht, welche Folgen etwa eine Beleidung oder ein anderweitig nicht passender Kommentar haben könnte.

Theoretisch könnte es je nach Schwere von einer Sperrung des Nutzerkontos auf Twitch bis zur Anzeige bei den Strafverfolgungsbehörden gehen - sofern auf allen Accounts korrekte Namen und Adressen eingetragen sind.

Hass aller Art etwa in Chats gilt in der Spielebranche als großes Problem, das viele potenziell interessierte Zuschauer davon abhält, sich in der Community zu engagieren. Anfang 2018 haben Firmen wie Blizzard, Epic, Twitch, CCP Games, Riot Games und Microsoft deshalb die Fair Play Alliance gegründet. In dem Verbund wollen sie gemeinsam daran arbeiten, dass Spieler bei der Ausübung ihres Hobbys fair und freundlich miteinander umgehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 239,00€

Desertdelphin 31. Dez 2018

Psssst. Holocaust ist doch für viele wieder so was wie der Klimawandel. Eine "Theorie...

ffrhh 30. Dez 2018

Hmm, hast Du einen battle.net Account? Man riskiert bei "Fehlverhalten" - auf welchem...

Dangerzone94 28. Dez 2018

Da stimme ich dir zu. Aber das ist bereits bei jedem größerem Stream der fall. Das letzte...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /