Abo
  • IT-Karriere:

Chatsoftware: Slack verkauft Cloud in Frankfurt als lokales Hosting

Slack will auch außerhalb der USA das Speichern von Daten anbieten - angefangen mit Frankfurt am Main. Das dürfte einigen Kunden gefallen. Allerdings ist das Speichern in der lokalen Cloud eigentlich nicht mit lokalem Hosting gleichzusetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Slack will Daten in Frankfurt am Main speichern.
Slack will Daten in Frankfurt am Main speichern. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Das Softwareunternehmen Slack will künftig Datenstandorte außerhalb der USA anbieten. Ein erster Standort wird Frankfurt am Main sein. Das Unternehmen will damit laut eigenen Aussagen in Sektoren, die lokale Datenhaltung für wichtig erachten, expandieren. Das sind etwa Organisationen im Finanzsektor oder Behörden.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. ec4u expert consulting ag, Böblingen bei Stuttgart, Düsseldorf, Karlsruhe, München

"Es ist noch gar nicht so lange her, da war lokal installierte Software die Regel - und die Datenspeicherung ziemlich einfach, denn deine Daten waren immer bei dir", schreibt Slack in der Ankündigung. Das Unternehmen verkauft sein Cloud-Hosting als lokales Hosting. Es sollte beachtet werden, dass Informationen weiterhin nicht lokal abgelegt werden. Allerdings ist zumindest die Speicherung in Deutschland - und damit im Rahmen lokaler Datenschutzbestimmungen - für einige Unternehmen sicherlich schon ein Argument.

Speichern personenbezogener Daten

Slack wird diverse private Daten auf lokalen Rechenzentren speichern. Das Unternehmen spricht von Chatverläufen, Dateien und Suchanfragen der Nutzer. Die Entwickler betonen, dass die Daten bei der Übertragung verschlüsselt sind. Die lokale Datenspeicherung gelte nicht für Drittanbieter - etwa von Addons für die Chatsoftware. Diese können selbst bestimmen, wo sie ihre Daten speichern. Bereits bestehende Kunden können ihre Daten in lokale Rechenzentren im Nachhinein migrieren, versichert Slack.

Derzeit befindet sich das lokale Hosting noch in der Betaphase. Slack möchte zudem neben Frankfurt weitere Standorte in Europa und anderen Kontinenten außerhalb der USA anbieten. Derzeit speichert das Unternehmen Informationen seiner etwa 10 Millionen Nutzer ausschließlich dort.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 4,19€
  3. 51,95€
  4. (-79%) 12,50€

lestard 13. Sep 2019 / Themenstart

Das Zitat ist schon echt ein Goldstück: "Es ist noch gar nicht so lange her, da war lokal...

asfd123 12. Sep 2019 / Themenstart

Warum ist eine Speicherung in USA nicht datenschutzkonform? Der Anbieter muss ja nur den...

HeroFeat 12. Sep 2019 / Themenstart

Ich frage mich was das soll. Ob die Daten nun in Frankfurt oder in den USA gespeichert...

Plasma 12. Sep 2019 / Themenstart

... wenn der Autor hier die originale Pressemeldung von Slack verlinkt hätte, sodass man...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


      5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
      5G-Antenne in Berlin ausprobiert
      Zu schnell, um nützlich zu sein

      Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
      Von Achim Sawall und Martin Wolf

      1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
      2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
      3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

        •  /