Abo
  • IT-Karriere:

Chatsoftware: Apple schuldlos an tödlichem Autounfall mit Facetime

Ein US-Berufungsgericht hat eine Klage abgewiesen, die Apple für den Tod eines Kindes bei einem Autounfall verantwortlich machen wollte. Der Verursacher nutzte zum Zeitpunkt des Auffahrunfalls mit Todesfolge die App Facetime.

Artikel veröffentlicht am ,
Autofahren und Chatten passen nicht zusammen.
Autofahren und Chatten passen nicht zusammen. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat keine Mitschuld an einem Autounfall, bei dem 2014 ein fünfjähriges Mädchen ums Leben kam, weil der Fahrer offenbar durch die Nutzung der Videochatfunktion Facetime abgelenkt war. Ein US-Berufungsgericht in Kalifornien wies eine entsprechende Klage der Familie des getöteten Kindes zurück (PDF). Die Kläger könnten nicht nachweisen, dass das iPhone eine unmittelbare Ursache für die erlittenen Verletzungen gewesen sei. Die Familie hatte Apple vorgeworfen, Facetime böte keine Sicherheitswarnungen oder eine Funktion zur Deaktivierung des Systems für IP-Telefonie und Videokonferenzen.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Apple hatte damals zwar schon eine Technik dazu patentiert, aber nicht auf iOS umgesetzt. Der Autofahrer, der den tödlichen Unfall verursachte, nutzte Facetime auf seinem iPhone 6. Die Polizei fand heraus, dass das Telefon auch nach dem Unfall noch die Videochat-App ausführte. Die Klage gegen Apple wurde schon in erster Instanz abgewiesen.

In iOS 11 wurde eine "Beim Fahren nicht stören"-Funktion implementiert. Im Automatikmodus werden Bewegungen erkannt, die zu einer Autofahrt passen. Wird eine Freisprecheinrichtung per Bluetooth verbunden, wird "Beim Fahren nicht stören" ebenfalls aktiviert. Zudem lässt sich festlegen, wer eine automatische Antwort während der Fahrt erhalten soll. Diese lässt sich individuell anpassen. Dazu muss der Kontakt allerdings eine Mitteilung über Apples Nachrichten-App geschrieben haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. (-88%) 3,50€
  3. (-77%) 11,50€

Trollversteher 21. Dez 2018

Wurde zwar hier im Artikel nicht so detailliert beschrieben, aber im Grunde sagt der...

ldlx 20. Dez 2018

Beten werden weder die noch ich - es heißt "zur Kasse bitten" *SCNR*

Anonymer Nutzer 20. Dez 2018

Korrekt. :)

Trollversteher 20. Dez 2018

Da bin ich ja beruhigt ;-)

Eheran 19. Dez 2018

Zu zitierst schön alles, aber welchem Teil genau widersprichst du denn nun?


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /