Abo
  • IT-Karriere:

Chat-Netzwerk: Mozilla will eigenen IRC-Dienst abschalten

Das alte IRC-Protokoll ist über 20 Jahre alt und erfreut sich vor allem in Open-Source-Communitys weiter großer Beliebtheit. Firefox-Hersteller Mozilla will seine eigene IRC-Server nun aber aus organisatorischen Gründen abschalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Entwicklung des Firefox geschieht künftig wohl ohne IRC.
Die Entwicklung des Firefox geschieht künftig wohl ohne IRC. (Bild: Gordon Wrigley, flickr.com/CC-BY 2.0)

Das IRC-System war in der Anfangsphase der Massenverbreitung des Internets ein Versprechen: Ein schnelles weltweites Chat-Systeme, das Zehntausende Nutzer miteinander verbindet. Über 20 Jahre später will der Firefox-Hersteller Mozilla nun aber den Betrieb seiner eigenen IRC-Instanzen beenden, obwohl sich das Protokoll in der Open-Source-Szene weiterhin einiger Beliebtheit erfreut.

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Das schreibt der Mozilla-Angestellte Mike Hoye in seinem Blog. Dort heißt es mit Bezug auf das Alter von IRC: "Wie alle nicht authentifizierten Systeme im modernen Netz altert es schlecht und zeigt keine Anzeichen für eine Verbesserung." Zwar werde IRC bei Mozilla immer noch häufig verwendet, sorge aber auch für einige organisatorische Probleme.

So sei das Netzwerk eine "ständige Quelle von Missbrauch und Belästigung", da die Verbreitung von Spambots auf der Plattform etwa endemisch sei und eine Moderation nur sehr schwierig sei. Wohl auch deshalb hätten immer mehr Community-Mitglieder Probleme aus Uni- oder Unternehmensnetzwerken auf die IRC-Server von Mozilla zuzugreifen, da das Protokoll blockiert werde.

Alternative wird noch gesucht

In den kommenden Monaten wolle Mozilla nach Alternativen suchen. Benötigt werde weiterhin ein weltweites, textbasiertes System zur synchronen Kommunikation. Hierbei sollen explizit Produkte statt Protokolle evaluiert werden. Eine Entscheidung hat das Team wohl noch nicht getroffen, aber schon einige Optionen näher betrachtet.

Von dem Schritt ist aber nicht nur die Mozilla-Community selbst betroffen, sondern auch einige andere Gemeinschaften, die den IRC-Dienst von Mozilla nutzen. Die bekanntesten sind wohl die Entwickler der Programmiersprache Rust. Diese überlegen derzeit wie sie den Wechsel gestalten und verweisen auf bereits genutzte Alternativen wie Discord oder auch Zulip. Auch IRC soll als Kommunikationsmittel über das Freenode-Netzwerk erhalten bleiben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 334,00€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

1e3ste4 29. Apr 2019 / Themenstart

Natürlich. Was glaubst du denn was du bei einem Login auf dem Browser machst?

Vertox 29. Apr 2019 / Themenstart

Richtig, im Fediverse steckt zur Zeit unheimlich viel Dynamik die hoffen lässt.

Vertox 29. Apr 2019 / Themenstart

Sehr schön gesagt, ich gewinne leider auch immer mehr diesen Eindruck. Discord ist...

ikhaya 29. Apr 2019 / Themenstart

Ich glaube du wirst für jedes Programm und jedes Protokoll glühende Verfechter finden...

bennob87 29. Apr 2019 / Themenstart

Recht hast du. Wieder was gelernt.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

      •  /