Abo
  • IT-Karriere:

Chat-App: Facebook kündigt Umbau des Messengers an

Der Facebook-Messenger soll im Jahr 2019 von Grund auf neu gebaut werden: Der Chat-Client soll nicht nur schneller und Ende-zu-Ende-verschlüsselt werden, sondern auch in einer neuen Desktop-Version erscheinen. Außerdem soll es einfacher sein, die Inhalte von Freunden und Familie zu entdecken.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Facebook Messenger soll unter anderem schneller werden.
Der Facebook Messenger soll unter anderem schneller werden. (Bild: Christoph Scholz/CC-BY-SA 2.0)

Facebook hat im Zuge seiner Entwicklerkonferenz F8 einen Umbau seines Chat-Clients Messenger angekündigt. Dabei stehen nicht nur die Geschwindigkeit und Sicherheit des Messengers im Vordergrund, sondern auch neue Funktionen, mit denen unter anderem Inhalte von Freunden und Familienmitgliedern leichter gefunden werden können.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Dies soll in einem dedizierten Bereich des Messengers möglich sein, in dem Inhalte wie Storys, Bilder und Videos von Freunden und Familie besonders hervorgehoben werden sollen. Facebook zufolge ist dieses Projekt aktuell noch in einem frühen Entwicklungsstadium, ein Veröffentlichungsdatum hat das Unternehmen noch nicht bekannt gegeben.

Freunde sollen zudem die Möglichkeit bekommen, Videos in Echtzeit gemeinsam zu schauen und sich dabei über den Inhalt auszutauschen. Dabei sollen sie von Facebook direkt an den Messenger gesendet werden können, anschließend können Freunde zum Schauen eingeladen werden.

Schnellere App dank Lichtgeschwindigkeit

Die Messenger-App selbst soll dank Project Lightspeed deutlich schneller und platzsparender werden. Die neue Version soll binnen zwei Sekunden laden und nur noch 30 MByte groß sein - also 70 MByte kleiner als die bisherige App. Lightspeed wurde von Grund auf neu programmiert und benötigt daher noch etwas Zeit, bis sie verteilt wird. Die Veröffentlichung soll allerdings noch in diesem Jahr stattfinden.

Zusätzlich zur App soll 2019 auch ein neuer Desktop-Client für Windows und MacOS erscheinen. Bisher gibt es nur eine Windows-Applikation des Messengers, die allerdings tadellos funktioniert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 137,70€

Apfelbaum 01. Mai 2019

Fiel mir nur im Zusammenhang mit dem Artikel wieder ein. Danke fürs Kommentieren :-).

Morning 01. Mai 2019

Transparenz ist in Dingen wie Versicherungen, Verträge und sonstiges wichtig. Aber die...

wupme 01. Mai 2019

*gähn*

wupme 01. Mai 2019

Der Facebook Chat war mal offen und man konnte mit Drittanbieter Clients zugreifen über...

dilaracem 30. Apr 2019

Aber nur mit Whatsapp und Instagram. Ist das ein Witz? Ja, das ist ein Witz.


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /