Chat-App: Facebook kündigt Umbau des Messengers an

Der Facebook-Messenger soll im Jahr 2019 von Grund auf neu gebaut werden: Der Chat-Client soll nicht nur schneller und Ende-zu-Ende-verschlüsselt werden, sondern auch in einer neuen Desktop-Version erscheinen. Außerdem soll es einfacher sein, die Inhalte von Freunden und Familie zu entdecken.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Facebook Messenger soll unter anderem schneller werden.
Der Facebook Messenger soll unter anderem schneller werden. (Bild: Christoph Scholz/CC-BY-SA 2.0)

Facebook hat im Zuge seiner Entwicklerkonferenz F8 einen Umbau seines Chat-Clients Messenger angekündigt. Dabei stehen nicht nur die Geschwindigkeit und Sicherheit des Messengers im Vordergrund, sondern auch neue Funktionen, mit denen unter anderem Inhalte von Freunden und Familienmitgliedern leichter gefunden werden können.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) mit Schwerpunkt Logistik Module
    Covivio Immobilien GmbH, Oberhausen
  2. IT Manager / Digitalisierungsarchitekt (m/w/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Dies soll in einem dedizierten Bereich des Messengers möglich sein, in dem Inhalte wie Storys, Bilder und Videos von Freunden und Familie besonders hervorgehoben werden sollen. Facebook zufolge ist dieses Projekt aktuell noch in einem frühen Entwicklungsstadium, ein Veröffentlichungsdatum hat das Unternehmen noch nicht bekannt gegeben.

Freunde sollen zudem die Möglichkeit bekommen, Videos in Echtzeit gemeinsam zu schauen und sich dabei über den Inhalt auszutauschen. Dabei sollen sie von Facebook direkt an den Messenger gesendet werden können, anschließend können Freunde zum Schauen eingeladen werden.

Schnellere App dank Lichtgeschwindigkeit

Die Messenger-App selbst soll dank Project Lightspeed deutlich schneller und platzsparender werden. Die neue Version soll binnen zwei Sekunden laden und nur noch 30 MByte groß sein - also 70 MByte kleiner als die bisherige App. Lightspeed wurde von Grund auf neu programmiert und benötigt daher noch etwas Zeit, bis sie verteilt wird. Die Veröffentlichung soll allerdings noch in diesem Jahr stattfinden.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zusätzlich zur App soll 2019 auch ein neuer Desktop-Client für Windows und MacOS erscheinen. Bisher gibt es nur eine Windows-Applikation des Messengers, die allerdings tadellos funktioniert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Apfelbaum 01. Mai 2019

Fiel mir nur im Zusammenhang mit dem Artikel wieder ein. Danke fürs Kommentieren :-).

Anonymer Nutzer 01. Mai 2019

Transparenz ist in Dingen wie Versicherungen, Verträge und sonstiges wichtig. Aber die...

wupme 01. Mai 2019

*gähn*

wupme 01. Mai 2019

Der Facebook Chat war mal offen und man konnte mit Drittanbieter Clients zugreifen über...

dilaracem 30. Apr 2019

Aber nur mit Whatsapp und Instagram. Ist das ein Witz? Ja, das ist ein Witz.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.
     
    Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.

    Nach gut drei Wochen voller Rabatte und Schnäppchen endet heute Abend mit dem Cyber Monday die Black Friday Woche.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /