Abo
  • Services:

Chat-App: Facebook bringt Autoplay-Videowerbung im Messenger

Statische Werbung sehen Nutzer von Facebooks Chat-App Messenger bereits seit längerem, jetzt soll das Unternehmen auch Videowerbung in die App einbauen. Diese spielt automatisch ab, wenn der Nutzer drüber scrollt - was im Alltag sehr stören dürfte.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzer des Facebook Messengers müssen sich auf ungebetene Videos einstellen.
Nutzer des Facebook Messengers müssen sich auf ungebetene Videos einstellen. (Bild: Josh Edelson/AFP/Getty Images)

Facebook hat damit begonnen, automatisch abspielende Werbung in seine Chat-App Messenger einzubauen. Wie das Unternehmen der Internetseite Quartz mitteilt, soll die neue Funktion "schrittweise und bedacht" verteilt werden. Betroffen soll zunächst eine kleinere Nutzergruppe sein, wahrscheinlich, um die Reaktionen zu messen und notfalls gegensteuern zu können.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. umwerk systems GmbH, Rosenheim

"Die Nutzer des Messengers sind unsere Toppriorität, und sie werden die Kontrolle über die Benutzererfahrung behalten", sagt Facebook. Ausschalten lassen sich die Werbevideos, die automatisch beim Durchscrollen der Chat-Liste starten sollen, aber nicht. Nutzer können nur bestimmte Videos melden und ausblenden. Dann dürfte allerdings schlicht ein anderes gezeigt werden.

Neue Videoanzeigen dürften eher nervig sein

Aus einer Aussage des Chefs von Messengers Werbeanzeigenabteilung, Stefanos Loukakos, lässt sich ablesen, dass sich Facebook offenbar selbst noch nicht so ganz sicher ist, welchen Erfolg die neuen Anzeigen bringen werden. "Toppriorität für uns ist die Nutzererfahrung", sagt Loukakos der Internetseite Recode.

"Wir wissen noch nicht, ob die neuen Anzeigen funktionieren werden. Bisher gibt es keine Anzeichen dafür, dass Anwender ihre Nutzungsgewohnheiten wegen der statischen Werbeanzeigen ändern. Bei Videoanzeigen kann das anders sein, wir glauben das aber nicht."

Nutzer des Messengers dürften diese Einschätzung eher nicht teilen. Die bisherigen statischen Werbeanzeigen stören tatsächlich nicht besonders, ein von selbst abspielendes Video ist aber eine viel stärkere Ablenkung - besonders in einer Chat-App, in der Nutzer in der Übersicht keine bewegten Bilder erwarten. Die Verteilung der neuen Funktion soll Ende Juni 2018 beginnen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 23,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. (-75%) 7,49€

TC 21. Jun 2018

Nach einer Woche schon bei 64kbit/s

Snooozel 21. Jun 2018

ACK. Und den Traffic für die Werbung zahlen die doofen Nutzer dann auch noch.

Kleba 21. Jun 2018

Auch wenn das Video witzig ist: ob man nun kostenfrei im Radio Musik hört (wo es in der...

Seismoid 21. Jun 2018

Ach, wenn es nicht _genug_ stört, dann schaltet Facebook einfach automatisch die...

eidolon 21. Jun 2018

Dann werdet ihr sehen und lernen.


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Initiative Q Gehen Sie nicht über Los, ziehen Sie keine Q ein!
  2. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  3. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /