Chat-App: Facebook baut Spiele-Fähigkeiten des Messengers aus

Wie bei der F8-Konferenz angekündigt, baut Facebook die Spiele-Sektion seiner Messenger-App aus: Die neuen Games werden aktuell weltweit verfügbar gemacht. Nutzer können mittlerweile bis zu 50 Spiele spielen, unter anderem den Scrabble-Klon Words With Friends oder Snake.

Artikel veröffentlicht am ,
Words With Friends, direkt im Facebook Messenger gespielt
Words With Friends, direkt im Facebook Messenger gespielt (Bild: Screenshot: Golem.de)

Facebook hat mit der Verteilung der erweiterten Spiele-Sektion seines Chat-Programms Messenger begonnen. Das hat das soziale Netzwerk in einem Blogbeitrag mitgeteilt. Damit hat das Unternehmen seine auf der Entwicklerkonferenz F8 angekündigte Ausweitung der sogenannten Instant Games begonnen, die unter anderem eine Verbesserung der Grafik und der Spieloptionen beinhalten.

Neue Spiele profitieren von erweiterten Optionen

Stellenmarkt
  1. Trainee (w/m/d) IT System Engineer / Workplace
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. SAP CO Experte - SAP R/3 und S/4 HANA (m/w/d)
    Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
Detailsuche

Nutzer können schon länger über den Messenger Spiele gegeneinander spielen, unter anderem kleine Games wie Master Archer, Snake oder ein Basketball-Spiel. Mit der Ankündigung sind auch Zyngas Scrabble-Klon Words With Friends und Blackstorm Labs' Everwing weltweit verfügbar, die von den neuen Spieleoptionen profitieren sollen.

In einem Chat können User über die Plus-Schaltfläche am unteren linken Rand die Spiele starten. Die verfügbaren Games sind alle in einer Liste aufgeführt. Facebook zufolge soll es je nach Ort und Gerät bis zu 50 Spiele geben. Neu hinzugefügte Games werden in einem gesonderten Bereich am Anfang der Liste geführt. Bald soll noch ein Pool-Billard-Spiel hinzukommen.

Ranglisten und Bots

Die Ergebnisse der Spiele können in Ranglisten gespeichert und verglichen werden, zudem gibt es bei einigen Spielen Turniere. Dank der jetzt eingeführten Spieleoptionen sollen Entwickler auch Bots mit in ihre Spiele einbinden können. Diese sollen den Spielern dabei helfen, neue Spieloptionen zu entdecken und das allgemeine Gameplay auflockern.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die neuen Instant Games sollen in den kommenden Wochen weltweit für Android- und iOS-Geräte verteilt werden. Auf unseren Redaktionsgeräten können wir die neuen Spiele bereits spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bouncy 04. Mai 2017

Ich schrieb "keiner von denen, die eine gute Alternative anbieten". Das wäre eher nicht...

dexxlor 04. Mai 2017

Ich kenne eine alternative zu Slide a Lama. Mir persönlich macht es richtig Spa...

McWiesel 03. Mai 2017

Ach das ist doch auch Blödsinn. Wenn im Leben nur noch Zeit für irgendwelche...

Trollfeeder 03. Mai 2017

Der ist so groß weil die bei FB nur Müll auf Android entwickeln, wie es bei IOS ist wei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Android: Google senkt weitere Play-Store-Gebühren
    Android
    Google senkt weitere Play-Store-Gebühren

    Entwickler von Android-Apps mit Abonnements müssen künftig bereits im ersten Jahr nur noch die Hälfte der bisherigen Gebühren zahlen.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB [Werbung]
    •  /