Abo
  • Services:

Chartcontainer: Bei Filesharing-Anklage ist einzelner Song nachzuweisen

Wer einen Top-100-Chart-Container heruntergeladen haben soll, kann nicht auf Basis eines einzelnen Songs abgemahnt werden. Der ermittelte Hash-Wert sage nichts darüber aus, ob tatsächlich alle 100 Songs hochgeladen worden seien, so ein Urteil.

Artikel veröffentlicht am ,
Christian Solmecke
Christian Solmecke (Bild: Christian Solmecke)

Ein Internetnutzer, der wegen illegalen Filesharings des Songs "Get Shaky" aus der Datei "Germany Top 100 Singlecharts" abgemahnt worden ist, ist nicht verurteilt worden. Das Amtsgericht Köln habe die Klage abgewiesen (PDF), berichtet der IT-Rechtsanwalt Christian Solmecke.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. Wacker Chemie AG, München

Die Abmahnung für das Musikstück aus einem Chart Container hatte die Kanzlei Kornmeier & Partner verschickt.

Das Amtsgericht Köln wies in dem Urteil vom 30. Juli 2014 die Klage mit der Begründung ab, dass kein Nachweis dafür erbracht worden sei, dass der abgemahnte Song über die Filesharing-Börse tatsächlich getauscht worden sei (Aktenzeichen 125 C 144/14). Nach Ansicht des Gerichts sei es beim Filesharing von Containern mit 100 Songs wahrscheinlich, dass der Upload abgebrochen worden sei. Es könne nicht mit Sicherheit festgestellt werden, dass es zu einem Upload aller 100 Songs gekommen sei.

Somit sei fraglich, ob der Song "Get Shaky" aus dem Chart Container tatsächlich herunter- und wieder hochgeladen worden sei. Der ermittelte Hash-Wert sage nichts darüber aus, ob tatsächlich alle 100 Songs hochgeladen worden seien. Daher hat das Gericht die Klage aufgrund der unzureichenden Tatsachengrundlage vollumfänglich abgewiesen.

Laut Solmecke ist das Fazit aus dem Urteil: "Aus dem Filesharing einer Gesamtdatei kann nicht auf das Filesharing aller Teile der Datei geschlossen werden. Es muss immer der Tausch des gesamten Werkes bewiesen werden, selbst wenn nur ein einzelnes Werk getauscht worden ist." Diesen Beweis zu führen, werde sich für die Rechteinhaber jedoch als schwer erweisen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  2. 86,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

furanku1 14. Aug 2014

Wir werden sehen. Ich vermute, wir werden keine Rechtsmittel sehen, da dies ohnehin ein...

Der Held vom... 14. Aug 2014

Und wie weit liegt er tatsächlich zurück? Oder meintest du "Der angebliche Vorfall liegt...

Flasher 13. Aug 2014

Dass es die noch gibt? Es gab doch vor einigen Jahre da mal irgendeine andere Kanzlei die...

Rababer 13. Aug 2014

Funktioniert neuerdings auch nicht mehr. Musst mal in seinen Youtube-Channel...

Doc1971 13. Aug 2014

--- "Nach Ansicht des Gerichts sei es beim Filesharing von Containern mit 100 Songs...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

      •  /