Abo
  • Services:
Anzeige
Künstlerische Interpretation der Ringe um Chariklo
Künstlerische Interpretation der Ringe um Chariklo (Bild: Eso/L. Calçada/M. Kornmesser/Nick Risinger (skysurvey.org) (CC BY 3.0))

Chariklo: Asteroid mit zwei Ringen entdeckt

Nicht nur Planeten besitzen Ringe, auch ein Asteroid in unserem Sonnensystem. Das haben Forscher beim Asteroiden Chariklo erstmalig festgestellt und gleich zwei Ringe entdeckt.

Anzeige

In unserem Sonnensystem haben die Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun Ringe - so dachte man zumindest bisher. Beim Saturn sind sie gut erkennbar, während sie bei den anderen Planeten nicht so hervorstechen. Doch auch der Kleinplanet Chariklo besitzt ein Ringsystem, das sogar aus zwei Ringen besteht. Diese Beobachtung machten Forscher mit Hilfe von einigen Observatorien in Südamerika. Insgesamt waren sieben Teleskope, einschließlich des dänischen 1,54-Meter-Teleskops und des Trappist-Teleskops am La-Silla-Observatorium des Eso (European Southern Observatory) in Chile an der Untersuchung beteiligt.

Der Kleinplanet gehört zu der Gruppe der Zentauren. Das sind kleine Himmelskörper, welche die Umlaufbahnen der Gasplaneten kreuzen. Ihre Bezeichnung weist darauf hin, dass sie zwei Eigenschaften haben können. Einige von ihnen ähneln eher Asteroiden, die anderen eher Kometen. Chariklo ähnelt von seinen Eigenschaften eher einem Asteroiden.

  • Künstlerische Zeichnung von Chariklo mit beiden Ringen (Bild: Eso/L. Calçada/M. Kornmesser/Nick Risinger) (CC BY 3.0)
  • Künstlerische Nahansicht der Ringe um Chariklo (Bild: Eso/L. Calçada/M. Kornmesser/Nick Risinger) (CC BY 3.0)
  • Künstlerische Darstellung der Ansicht von der Innenseite der Ringe um Chariklo (Bild: Eso/L. Calçada/M. Kornmesser/Nick Risinger) (CC BY 3.0)
Künstlerische Zeichnung von Chariklo mit beiden Ringen (Bild: Eso/L. Calçada/M. Kornmesser/Nick Risinger) (CC BY 3.0)

Chariklo kreist zwischen Saturn und Uranus. Die Ringe konnten während der Passage des Himmelskörpers vor einem Stern erkannt werden. Während einiger Sekunden verdeckte der im Durchmesser 250 Kilometer große Kleinplanet den Stern. Doch anders als erwartet, gab es vor der Hauptbedeckung und danach zweimal Lichtabstufungen - das waren die Ringe, die sieben und drei Kilometer Breite aufweisen und einen Abstand von neun Kilometern zueinander besitzen.

"Wir haben nicht nach einem Ring gesucht und haben nicht einmal gedacht, dass so kleine Himmelskörper wie Chariklo welche besitzen könnten. Somit war ihre Entdeckung - und die verblüffende Menge an Details, die wir im Ringsystem sehen - eine vollkommene Überraschung", so Felipe Braga-Ribas vom Observatório Nacional/MCTI in Rio de Janeiro.

Die Ringe wurden nach zwei Flüssen in Brasilien, Oiapoque und Chuí,, benannt, doch diese Benennung ist nur provisorisch - die offiziellen Namen werden noch vergeben.

Woher die Ringe stammen, konnten die Forscher nicht klären, vermuten aber eine Kollision des Asteroiden mit anderen Himmelskörpern, woraus die Trümmer entstanden, die um den Kleinplaneten kreisen. Eventuell besitzt der Kleinplanet auch noch einen Mond, der aber noch nicht entdeckt wurde. Auch aus den Trümmern könnte sich ein neuer Mond bilden.

Die Forscher haben ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift Nature unter dem Titel "A ring system detected around the Centaur (10199) Chariklo" online veröffentlicht.


eye home zur Startseite
g0r3 27. Mär 2014

Eine Kuh könnte auch ein Hund sein, wenn wir uns alle gemeinsam dafür entscheiden, Kühe...

ronlol 27. Mär 2014

Au ja! Bitte gerne öfter sowas posten. Bringt auch bisschen Abwechslung in den IT Alltag :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NKM Noell Special Cranes GmbH, Würzburg, Veitshöchheim
  2. BruderhausDiakonie, Reutlingen
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Consultix GmbH, Bremen


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  2. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  3. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  4. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  5. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  6. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  7. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  8. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!

  9. PixelNN

    Mit Machine Learning unscharfe Bilder erkennbar machen

  10. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    sniner | 17:04

  2. Re: Ddr3200 möglich?

    ArcherV | 17:02

  3. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Tuxgamer12 | 17:00

  4. Re: Kritische Masse für die Berichterstattung

    Salzbretzel | 16:58

  5. Re: +1

    ArcherV | 16:56


  1. 17:19

  2. 17:00

  3. 16:26

  4. 15:31

  5. 13:28

  6. 13:17

  7. 12:25

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel