• IT-Karriere:
  • Services:

Charge 3: Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Fitbit hat seinem neuen Fitness-Wearable Charge 3 ein neues Design verpasst. Außerdem soll der Bildschirm heller und schärfer als bei den Vorgängern sein. Der Akku soll sieben Tage lang durchhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Fitbit Charge 3
Das Fitbit Charge 3 (Bild: Fitbit)

Mit dem Charge 3 hat Fitbit einen neuen Fitness-Tracker vorgestellt, der neben sportlichen Aktivitäten auch Benachrichtigungen eines Smartphones anzeigen kann. Das neue Wearable soll dabei über 15 zielbasierte Sportarten selbstständig erkennen und aufzeichnen können.

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Köln, Potsdam
  2. ACS PharmaProtect GmbH über RAVEN51 AG, Berlin

Dank seiner Wasserdichte von bis zu 50 Metern Tiefe kann das Charge 3 zudem für das Aufzeichnen von Schwimmübungen verwendet werden. Das Display ist größer als das des Vorgängers. Es handelt sich wieder um ein Graustufen-OLED. Dank der Hintergrundbeleuchtung soll es aber auch im Dunkeln gut erkennbar sein und sich automatisch den aktuellen Lichtverhältnissen anpassen.

Der Akku soll Fitbit zufolge sieben Tage lang durchhalten. Der Hersteller macht allerdings keine Angaben dazu, wie dieser Wert zustande kommt. Es ist anzunehmen, dass bei Nutzung der Positionsbestimmung, also beispielsweise, wenn Nutzer mit dem Wearable laufen, die Akkulaufzeit entsprechend sinkt. Das Wearable hat kein eingebautes GPS, sondern nutzt das des verbundenen Smartphones mit.

Der Fitness-Tracker soll auch Apps darstellen und dem Träger beispielsweise Informationen zum Wetter anzeigen können. Eine Kalenderfunktion will Fitbit noch nachreichen.

Das Fitbit Charge 3 soll 150 Euro kosten und kann in Deutschland bereits vorbestellt werden. Der Versand soll innerhalb der nächsten sechs bis acht Wochen erfolgen, also bis spätestens Mitte Oktober 2018.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...
  2. (u. a. GTA 5 + Criminal Enterprise Starter Pack + Megalodon Shark Card Bundle für 27,99€, Anno...
  3. 999€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Bosch Kreuzlinienlaser Universal Level 3 mit Stativ für 97,29€, Ortungsgerät Universal...

Linux_Profi 24. Aug 2018

Doch es gibt eine Lösung, die heißt gadgetbridge: http://gadgetbridge.org/ Unterstützt...

hle.ogr 23. Aug 2018

Schön, dass du deinen Text mit der richtigen Beschreibung einleitest. Da kann man nur den...

CP 21. Aug 2018

Na dann vergleich doch mal die Spezifikationen :-) Ich hab einen Charge 2 HR und seit...

bodsch 21. Aug 2018

Ich hatte mir ein Charge3 (den Vorgänger?) gekauft. Allerdings konnte ich den exakt nur...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

      •  /