Abo
  • Services:
Anzeige
Chaos Computer Club: Wieder Sicherheitslücke im elektronischen Personalausweis
(Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Chaos Computer Club Wieder Sicherheitslücke im elektronischen Personalausweis

Über einen Trojaner lässt sich ein Rechner angreifen, um dann die PIN des elektronischen Personalausweises abzugreifen. Die Lücke hat der Chaos Computer Club dem ARD-Magazin Report München präsentiert.

Anzeige

Der elektronische Personalausweis lässt sich erneut angreifen. Das berichtet das ARD-Magazin Report München unter Berufung auf einen Experten des Chaos Computer Clubs. Dem sei es gelungen, den Computer mit einem Trojaner zu infizieren, um die PIN einer Nutzerin auszulesen und so ihren Rentenversicherungsverlauf und damit Informationen über ihre Berufstätigkeit auszulesen. Der Experte konnte auch ein Bankkonto unter der Identität der Nutzerin eröffnen.

Die Bundesdruckerei vermutet, dass es sich um dasselbe Problem wie vor drei Jahren handelt, sagte eine Sprecherin Golem.de auf Anfrage. Weitere Informationen soll es in der Fernsehsendung am 27. August 2013 um 21:45 Uhr in der ARD oder im Livestream der Mediathek geben.

Bereits im August 2010 hatte der Chaos Computer Club eine Schwachstelle an den Basislesegeräten für den elektronischen Personalausweis gefunden. Danach war es möglich, die PIN und andere Daten abzufangen. Das Lesegerät erlaubt es, sich mit dem Personalausweis am heimischen Computer für Onlinegeschäfte zu identifizieren.

Das BSI räumte ein, dass über die Schadsoftware bei der Verwendung von Basislesegeräten ein Sicherheitsproblem besteht. Die IT-Behörde argumentierte aber, dass die PIN nur in Kombination mit der Ausweiskarte genutzt werden könne. Daher rät das BSI: "Der Ausweis sollte nur für die Dauer der tatsächlichen Nutzung auf das Lesegerät gelegt werden."

Allerdings wies das BSI darauf hin, dass dies nur für die Ausweisfunktion des Ausweises gelte, und nicht für dessen rechtsverbindliche Signaturfunktion. Diese könne ausschließlich mit einem Komfortlesegerät mit integriertem PIN-Pad und Display verwendet werden, wo der Angriff nicht möglich war.

Nachtrag vom 27. August 2013, 17:50 Uhr

Nach Angaben des CCC handelt es sich um die alte Sicherheitslücke von 2010, die aber immer noch besteht. Aber auch die neue Version der AusweisApp bringe Software mit Exploits auf den PC. Bereits die mitgelieferte veraltete Java-Version (Java Platform SE 7U9) enthält eine Menge Exploits, wird aber nicht im System installiert. "Insgesamt hinterlässt die AusweisApp einen extrem unprofessionellen Eindruck", so die Hacker.


eye home zur Startseite
0xDEADC0DE 29. Aug 2013

Dann war gestern, bei der Post, wohl ein Jubeljahr... hab ich öfter im Jahr, da ich zu...

Himmerlarschund... 29. Aug 2013

Trotzdem ist der Ausweis Eigentum der BRD und damit ist das, was du vorschlägst eine...

Test_The_Rest 28. Aug 2013

Ich finde doch schon die Überschrift des und die Aussagen des CCC extrem irreführend. Tut...

Wise Guy 28. Aug 2013

Und unbemerkt Ausfunken kann man den Perso noch dazu....Echt sicher das Teil...

Polecat42 27. Aug 2013

ich hab' damit mein Dings, mein "Punktekonto" in Flensburg abfragen können... weiß gerade...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Isar Kliniken GmbH, München
  3. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  4. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43

  2. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Vollstrecker | 00:38

  3. Re: Sinn

    flow77 | 00:32

  4. Re: Standard-YouTube-Lizenz

    redmord | 00:13

  5. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    xxsblack | 00:13


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel