Abo
  • Services:

Chaos Computer Club: "SSL bei Mail-Providern schützt nicht vor Geheimdiensten"

Die Ankündigung von T-Online, GMX und Web.de zur E-Mail-Sicherheit ist laut CCC ein Sommermärchen. Den Nutzern der E-Mail-Dienste wird vorenthalten, dass eine Verschlüsselung der Verbindung zwischen den Anbietern noch nicht bedeutet, dass die E-Mails dort auch verschlüsselt abgelegt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Chaos Computer Club: "SSL bei Mail-Providern schützt nicht vor Geheimdiensten"
(Bild: E-Mail Made in Germany)

Der Chaos Computer Club (CCC) hat die Ankündigung United Internets und der Deutschen Telekom über den Einsatz von SSL/TLS-gesicherten Verbindungen als "Sommermärchen von der sicheren E-Mail" bezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

Der Chaos Computer Club begrüßt die Absicht der Unternehmen, den E-Mail-Verkehr ihrer Kunden auf dem Transportweg künftig zu verschlüsseln. Warum die Technologie, die immerhin seit Ende der 1990er Jahre existiere, nicht schon seit Jahren Anwendung finde, werde allerdings nicht verraten. "Was bei Konkurrenten schon seit Jahren zum Standard gehört - eine erzwungene Verschlüsselung beim Zugriff auf das eigene E-Mail-Konto -, wird nun werbewirksam als technologischer Vorstoß und Novum verkauft."

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und das Bundesinnenministerium befürworten die neue Brancheninitiative ausdrücklich.

Den Nutzern der E-Mail-Dienste werde jedoch verschwiegen, so der Hacker-Club, dass eine Verschlüsselung der Verbindung zwischen den Anbietern noch nicht bedeute, dass die E-Mails dort auch verschlüsselt abgelegt würden. Vielmehr habe der NSA-Skandal gezeigt, dass zentralisierte Dienste als nicht vertrauenswürdig anzusehen seien, wenn es um den Zugriff der Geheimdienste gehe. Letztlich verhinderten die eingesetzten Technologien nicht die Einrichtung von "Abhörschnittstellen" im System. Der Anbieter und befreundete Geheimdienste hätten nach wie vor vollen Zugriff auf die Inhalte der E-Mails und könnten diese somit auch vollständig auswerten.

Der Chaos Computer Club empfiehlt weiterhin eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit GnuPG/PGP oder S/MIME als sinnvolles Mittel, um Fremdzugriffe auf E-Mails zu verhindern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19

nudel 16. Jul 2014

Altes Thema, aber es beschäftigt mich noch. Ich bin einer ähnlichen Meinung und finde es...

SoniX 12. Aug 2013

Ach wenns nur das wäre. Ich habe seit über 10 Jahren gpg installiert und eingerichtet...

lightview 12. Aug 2013

Ich begrüße Open Source ;) Allerdings bietet open source eine breite Angriffsfläche, da...

Rulf 11. Aug 2013

aber nur zw den wenigen deutschen providern die mitspielen...bisher ist die große...

Atalanttore 10. Aug 2013

Oder denkt jemand ernsthaft, dass die NSA beim Zugriff auf die SINA-Boxen in den...


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    •  /