Abo
  • Services:
Anzeige
Chaos Computer Club: Hersteller sollen für Fehler in proprietärer Software haften
(Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Chaos Computer Club: Hersteller sollen für Fehler in proprietärer Software haften

Der CCC kritisiert, dass kommerzielle Softwarelieferanten und Diensteanbieter weitgehend ohne jegliche Haftung operieren dürfen. Eine Haftung würde aber Anreize zur Qualitätssicherung schaffen. Doch auch Open-Source-Software sei nicht automatisch sicher, wie Heartbleed gezeigt habe.

Anzeige

Im Bundestagsausschuss Digitale Agenda findet am 7. Mai 2014 ein Fachgespräch zu Fragen der IT-Sicherheit statt. Der Chaos Computer Club (CCC) fordert in seiner Stellungnahme den breiten Einsatz von Open-Source-Software und deren regelmäßige, unabhängige Prüfung. Finanzielle Anreize und die Auslobung von Bug Bountys seien notwendig. Zugleich sollte bei Anbietern proprietärer Software eine Haftung für Fehler sichergestellt werden.

Zu Recht werde die Frage gestellt, weshalb kommerzielle Softwarelieferanten und Diensteanbieter weitgehend ohne jegliche Haftung operieren dürften, so der CCC. Eine Haftung würde aber Anreize zur Qualitätssicherung schaffen.

Namhafte Anbieter hätten weltweit das OpenSSL-Projekt zur Grundlage der Übertragungssicherheit ihrer Kommunikation gemacht, aber nur geringe oder gar keine Investitionen in seine Qualitätssicherung geleistet. Nicht nur Heartbleed habe gezeigt, dass sicherheitskritische Softwarekomponenten - egal ob quelloffen oder proprietär - einer regelmäßigen Auditierung bedürften. "Eine kleine internationale Community entwickelte dieses Tool größtenteils ehrenamtlich", so der Hacker-Club.

Eine regelmäßige und eingehende Prüfung von sicherheitsrelevanter Open-Source-Software sei unerlässlich und im öffentlichen Interesse. Die Veröffentlichung aller Befunde und allgemein zugängliche Bugfixes seien dabei selbstverständliche Grundvoraussetzungen. Hier übernehme das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) durch verschiedene Zertifizierungen bereits Versuche, die jedoch bürokratisch und nicht zielführend seien: "Lange Kataloge definieren Designanforderungen, die Angriffsmöglichkeiten - auf dem Papier - ausschließen sollen. Tatsächlich erfolgreiche Angriffe - auch das zeigt Heartbleed - setzen jedoch genau an den Stellen an, die übersehen oder nicht bedacht wurden oder nicht bedacht werden konnten, wie zum Beispiel simple Programmierfehler mit weitreichenden Folgen."

Zudem forderte der CCC einen Wechsel von zentralen Sicherheitssystemen hin zu mehrschichtigen mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung als Standard, um angreifbare zentrale Strukturen aufzubrechen.


eye home zur Startseite
peterkleibert 08. Mai 2014

Willst du jetzt hier nur so n bisschen rumtrollen, oder kommt da auch noch n Argument?

peterkleibert 08. Mai 2014

Bereits im Titel eine Beleidung, ist schon n harter Tobak. Da stellt man sich die Frage...

Yes!Yes!Yes! 08. Mai 2014

Offensichtlich hat ja das standardmäßige Herunterfahren bei Überhitzung nicht funktioniert.

Yes!Yes!Yes! 08. Mai 2014

Wahnsinn.

Yes!Yes!Yes! 08. Mai 2014

Mehr Haftung als über Gewährleistung kann und wird es im "normalen" Endkunden-Bereich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart
  2. Daimler AG, Esslingen
  3. YKK Stocko Fasteners GmbH, Wuppertal
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 149,90€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  2. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  3. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  4. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  5. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  6. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  7. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  8. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  9. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  10. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: > 200 cd/m² ist also dunkel? Seltsam dass ich...

    ckerazor | 14:24

  2. Re: Schade, dass der Quantum Computer schlechter...

    grumbazor | 14:23

  3. Re: Bin vollauf positiv überrascht

    EinJournalist | 14:21

  4. Re: Was bitte ist an W10 "vollwertig"?

    pumok | 14:21

  5. Re: 4 GByte RAM - Hat der Threat eigentlich noch...

    Auskenner76 | 14:16


  1. 12:50

  2. 12:22

  3. 11:46

  4. 11:01

  5. 10:28

  6. 10:06

  7. 09:43

  8. 07:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel