Abo
  • Services:

Chanje: Elektro-Lkw von ehemaligen Tesla-Mitarbeitern vorgestellt

Chanje ist ein neuer Elektro-Lkw-Hersteller aus den USA, der mit dem V8070 einen Lieferwagen mit 160 km Reichweite und einer Transportkapazität von 2,8 Tonnen anbietet. Zu den Unternehmensgründern gehören mehrere Ex-Tesla-Mitarbeiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Chanje V8070
Chanje V8070 (Bild: Chanje)

Das erste Fahrzeug des neuen US-Herstellers Chanje ist ein elektrischer Lieferwagen namens V8070 (PDF). Derzeit werde noch ein Auftragsfertiger für die Serienproduktion gesucht, es gebe jedoch bereits Vorbestellungen, teilte das Unternehmen mit.

  • Chanje V8070 (Bild: Chanje)
  • Chanje V8070 (Bild: Chanje)
  • Chanje V8070 (Bild: Chanje)
  • Chanje V8070 (Bild: Chanje)
Chanje V8070 (Bild: Chanje)
Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Zu den Mitarbeitern gehören unter anderen James Chen, der früher bei Tesla und Faraday Future arbeitete, Jörg Sommer, der Volkswagen für Faraday Future verließ, und Jeff Robinson, der bei Tesla, Ford, Mazda und GM als Fertigungsspezialist arbeitete.

Der Chanje V8070 soll im Laderaum etwa 2,8 Tonnen Ladung transportieren können und mit seinem 70-kWh-Akku (Lithium-Eisenphosphat) etwa 160 km weit kommen. Das sollte für städtische Lieferfahrten reichen. Nach Angaben des Unternehmens können die Fahrzeuge Echtzeitdaten für Strecken- und Energieoptimierung sowie Fahrerprofilstudien zur Verfügung stellen. Später sollen auch größere Lkw und Shuttle-Busse in verschiedenen Größen folgen. Was der Chanje V8070 kostet, ist nicht bekannt.

Elektrische Lkw sind in der gesamten Branche ein Thema

Daimler will bis 2020 dem Paketdienst Hermes 1.500 Elektrotransporter der Reihen Vito und Sprinter liefern. Die Deutsche Post und ihre Tochtergesellschaft Streetscooter wollen zusammen mit Ford batteriebetriebene Lieferfahrzeuge bauen. DHL will mindestens 2.500 Stück des Fahrzeugs bis Ende 2018 im Lieferverkehr einsetzen - allerdings nur in Innenstädten. Neben den neuen Fahrzeugen will Streetscooter die bisherigen Modelle weiterbauen. Jährlich sollen bis zu 20.000 Einheiten des kleineren Zustellfahrzeugs mit Elektromotor in verschiedenen Varianten gebaut werden. Bisher sind rund 2.500 im Einsatz.

Auch wenn solche Fahrzeuge noch selten sind, könnten sie künftig Vorreiter der Elektromobilität sein. Eine Studie des Öko-Instituts und des Verbandes der Elektrotechnik (VDE) sieht die Zukunft für Elektroautos eher in der gewerblichen Nutzung. Kurier- und Paketdienste könnten die mit Elektromotoren angetriebenen Fahrzeuge sinnvoller nutzen als Privatpersonen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)

berritorre 11. Aug 2017

Von der Website: Hansel said. There is a tremendous opportunity for Chanje because...

diger 11. Aug 2017

Es gibt keine PKW oder LKW Klasse. Unter bestimmten Voraussetzungen, kann man auch...

Dwalinn 11. Aug 2017

Das stimmt, bei kleinen Läden sehe ich häufiger Sprinter und bei Spätis reicht oft schon...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /