Abo
  • Services:

Agil macht nicht zwingend zufrieden

Um es noch etwas plastischer zu machen, nehmen wir als Beispiel das Zusammenbauen eines Autos. Es folgt einem strikten Produktionsablauf: Erst muss die Karosserie des Autos stehen, in und an die weitere Teile angebaut werden. Es ist nicht möglich, mit dem Lenkrad anzufangen und das Fahrzeug quasi von innen nach außen aufzubauen. In der Realität des Autobaus folgt natürlich nicht ein Schritt ganz strikt auf den nächsten. Einzelne Teile können vermutlich parallel produziert werden, am Ende müssen sie aber in einer bestimmten Reihenfolge verbaut werden.

Stellenmarkt
  1. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. BETEILIGUNGS KG, Mannheim
  2. telent GmbH, Backnang

Für ein Unternehmen ist es also wichtig, herauszufinden, welche Prozesse agil gestaltet werden können - und welche nicht. Einfach nur zu versuchen, alle Prozesse agil zu machen, kann schwerwiegende Folgen haben und zum Scheitern ganzer Produktionen und anderer Abteilungen führen.

Die Mitarbeiter nicht überfordern

Ein weiterer wichtiger Punkt im Unternehmen ist die Mitarbeiterzufriedenheit. Ohne zufriedene Mitarbeiter wird die Firma keine herausragenden Ergebnisse liefern. Agilität kann diese Zufriedenheit steigern, weil sie den Mitarbeitern mehr Freiheiten verspricht. Die Freiheit, eigene Arbeitspakete zu erstellen und diese zu bearbeiten, das Ziel selbst zu definieren und auf dem Weg dorthin maximal flexibel zu sein. Im Gegenzug verlangt sie ein hohes Maß an Verantwortung und Selbstorganisation. Das ist aber nicht überall und von jedem gewünscht.

Ich kenne aus der Praxis einige Beispiele, in denen diese Rechnung nicht aufgegangen ist. So sollte etwa in einem erfolgreichen, relativ kleinen, traditionellen Familienunternehmen auf agile Arbeitsweisen umgestellt werden. In qualitativen Interviews mit einigen Mitarbeitern stellte sich allerdings heraus, dass sie das in der Mehrheit gar nicht wollten. Sie schätzten den väterlichen Führungsstil des Inhabers, vertrauten seinem Urteil und seinen Entscheidungen, von Selbstorganisation und Selbstbestimmung hielten sie wenig. Sie fühlten sich wohl im Unternehmen - auch ohne die großen Ziele mitbestimmen zu können oder zu müssen. Zum Beispiel wollten sie gar nicht die Produkte weiterentwickeln und hatten eher Sorge, dass sie dadurch die Tradition, die das Unternehmen so erfolgreich machte, gefährden würden.

Verbesserungswünsche gab es zwar schon, allerdings hatten sie nichts mit Agilität zu tun. Also wandten wir uns von diesem Ansatz ab und verbesserten den Zusammenhalt und die Mitarbeiterzufriedenheit durch andere Dinge, zum Beispiel durch eine andere Büro-Organisation und die Umstrukturierung einiger Arbeitsbereiche. Wir setzten bestimmte Abteilungen zusammen, andere auseinander. So lief die Kommunikation im Haus gleich viel besser. Außerdem führten wir eine Kommunikationssoftware ein, so dass einige Meetings auch remote abgehalten werden konnten. Homeoffice war fortan in manchen Fällen machbar und alleine dieser Umstand führte zu einer großen Steigerung der Zufriedenheit. Agil arbeitete hinterher niemand - und vermutlich waren alle froh darüber.

Natürlich gibt es auch Fälle, in denen Mitarbeiterzufriedenheit genau dadurch erreicht wird: dass den Angestellten mehr Verantwortung und Freiheit gegeben wird. Die durch Agilität hervorgerufene dezentrale Organisation in Teams und die Selbstbestimmung der Aufgaben wirkt sicher oft positiv auf die Mitarbeiterzufriedenheit.

 Change-Management: Was Unternehmen falsch machen, wenn sie agil sein wollenAgil, aber nur ein bisschen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Bradolan 16. Feb 2019 / Themenstart

... wenn sich die Requirements häufig ändern. Wenn die Workflows bekannt sind und man...

Changeling 14. Feb 2019 / Themenstart

Rege doch einmal an nur einen von denen als Internen abzuwerben und damit 10 Externe zu...

Changeling 14. Feb 2019 / Themenstart

Obwohl ich im ersten Moment versucht war zuzustimmen, Jein. Ja, der Ursprung der...

Changeling 14. Feb 2019 / Themenstart

In der Realität sehe ich meist Scrum Master die ich im direkten Vergleich eher mit der...

LucaTM 14. Feb 2019 / Themenstart

Also wenn du mal Kant, Heidegger oder irgend einen anderen der berühmten Philosophen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /