Abo
  • Services:

Chang'e 4: China stellt neuen Mondrover vor

Der neue Mondrover ist fertig: Die chinesische Raumfahrtbehörde CNSA hat das Fahrzeug präsentiert, das demnächst die dunkle Seite des Mondes erforschen soll. Was noch fehlt, ist ein Name.

Artikel veröffentlicht am ,
Mondrover Chang'e 4: der Rover für die dunkle Seite
Mondrover Chang'e 4: der Rover für die dunkle Seite (Bild: CCTV/Screenshot: Golem.de)

Der Jadehase hat einen Nachfolger bekommen: Die chinesische Raumfahrtbehörde China National Space Administration (CNSA) hat einen neue Mondrover vorgestellt. Er ist das erste Mondfahrzeug, das die Rückseite des Mondes erkunden soll.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg

Chang'e 4 heißt die Mission offiziell. Anlass für die Veranstaltung war die Suche nach einem Namen für das Mondfahrzeug. Die CNSA hat die Öffentlichkeit aufgefordert, Vorschläge einzureichen. Der Start von Chang'e 4 ist für Dezember vorgesehen.

Das nur 140 Kilogramm schwere Mondauto hat sechs Räder. Zwei Solarpaneele versorgen es mit Strom, eine Antenne dient zur Kommunikation mit der Erde. Der Rover ist mit einer Reihe von Kameras und Instrumenten ausgestattet. Darunter ist ein Bodenradar, um erstmals einen geologischen Querschnitt der Rückseite des Mondes zu erstellen. Davon versprechen sich die Wissenschaftler neue Erkenntnisse über die Entstehung des Mondes.

Der Rover basiert auf dem Vorgänger, dem Rover mit dem Namen Yutu, Jadehase, den die CNSA im Dezember 2013 auf den Mond geschossen hatte. Er sei jedoch verbessert und damit zuverlässiger geworden, sagte Wu Weiren, der Chefingenieur des chinesischen Mondprogramms, der offiziellen, englischsprachigen Tageszeitung China Daily. Yutu hatte ein Problem mit der mechanischen Steuerung gegeben und konnte deshalb im Januar 2014 für die Mondnacht nicht richtig in Ruhezustand versetzt werden.

Die CNSA hatte den Rover bereits aufgegeben. Im Februar meldete er sich dann aber doch wieder. Er funktioniere seither einwandfrei und sei immer noch im Einsatz, sagte Wu. Ziel von Chang'e 4 ist, die Rückseite des Mondes zu erkunden. Der Landeplatz ist der Krater Aitken, ein Einschlagskrater am lunaren Südpol. Dort soll der Lander aufsetzen und den Rover aussetzen. Um mit dem Rover kommunizieren zu können, hat die CNSA im Mai bereits einen Satelliten ins All geschossen. Über ihn wird die Kommunikation mit dem Rover auf der erdabgewandten Seite des Mondes abgewickelt.

Mond und Erde befinden sich in einem Zustand einer gebundenen Rotation. Der Mond dreht sich zwar um die eigene Achse. Aber von der Erde aus ist immer dieselbe Seite zu sehen. Entsprechend wissen wir sehr viel weniger über die Rückseite des Mondes.

Der CNSA steht bereits die nächste Mondmission vor. Ziel von Chang'e 5 wird sein, Proben auf dem Mond zu sammeln und dann zur Erde zurückzubringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 1,69€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 33,49€

Chris0706 17. Aug 2018 / Themenstart

Die Rückkehr der Nazichinesen!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /