• IT-Karriere:
  • Services:

Chandrayaan-2: Mondsonde LRO findet Vikram-Absturzstelle

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat Bilder der Stelle veröffentlicht, wo der indische Lander Vikram auf dem Mond aufgeschlagen ist. Die Mondlandung war im September gescheitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Absturzstelle des indischen Landers Vikram in der lunaren Südpolarregion
Absturzstelle des indischen Landers Vikram in der lunaren Südpolarregion (Bild: Nasa/Goddard/Arizona State University)

Die US-Mondsonde Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) hat den Ort gefunden, an dem Vikram auf der Mondoberfläche eingeschlagen ist. Das indische Mondlandefahrzeug war Anfang September während des Abstiegs zur Mondoberfläche außer Kontrolle geraten und abgestürzt.

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. ITEOS, Stuttgart

Die indische Mondmission Chandrayaan-2, bestehend aus dem Chandrayaan-2-Orbiter sowie dem Lander Vikram und dem Rover Pragyaan, war am 22. Juli gestartet. Am 20. August trat sie in die Mondumlaufbahn ein. Am 7. September sollten Vikram und Pragyaan landen. Doch kam es während des Abstiegs zu einem Problem und der Lander schlug auf dem Mond auf. Im November gab die indische Raumfahrtagentur Indian Space Research Organisation (ISRO) Vikram offiziell verloren.

Die US-Raumfahrbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) suchte in den Bildern, die der LRO lieferte, nach der Einschlagstelle. Die ersten Bilder nach dem Absturz wurden Mitte September aufgenommen. Im Vergleich mit zuvor entstandenen Bildern waren zwar Spuren zu erkennen, doch waren die Trümmer wegen ungünstiger Lichtverhältnisse nicht deutlich zu sehen.

LRO nahm weitere Bilder der Absturzstelle am 14. und 15. Oktober sowie am 11. November auf. Darauf sind die Einschlagstelle sowie verstreute Trümmer zu erkennen. Das beste Bild ist laut Nasa das Novemberbild, was sowohl für den Einfallswinkel des Lichts von 72 Grad gilt als auch für die Auflösung von 0,7 Meter pro Pixel. Zur besseren Erkennbarkeit hat die Nasa die Trümmer grün und Bodenstörungen blau eingefärbt.

  • Die Absturzstelle von Vikram ist die helle Stelle im Zentrum mit den schwarzen Strahlen. (Bild: Nasa/Goddard/Arizona State University)
  • Die Absturzstelle mit Makierungen (Bild: Nasa/Goddard/Arizona State University)
Die Absturzstelle von Vikram ist die helle Stelle im Zentrum mit den schwarzen Strahlen. (Bild: Nasa/Goddard/Arizona State University)

Bis dato ist es der Sowjetunion, den USA, Japan und China gelungen, bemannte oder unbemannte Landefahrzeuge kontrolliert auf den Mond zu bringen. Im April dieses Jahres war die Landung des israelischen Landers Beresheet gescheitert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 9,99€
  3. 19,99€
  4. 6,60€

Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /