Chandrayaan-2: Mondsonde LRO findet Vikram-Absturzstelle

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat Bilder der Stelle veröffentlicht, wo der indische Lander Vikram auf dem Mond aufgeschlagen ist. Die Mondlandung war im September gescheitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Absturzstelle des indischen Landers Vikram in der lunaren Südpolarregion
Absturzstelle des indischen Landers Vikram in der lunaren Südpolarregion (Bild: Nasa/Goddard/Arizona State University)

Die US-Mondsonde Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) hat den Ort gefunden, an dem Vikram auf der Mondoberfläche eingeschlagen ist. Das indische Mondlandefahrzeug war Anfang September während des Abstiegs zur Mondoberfläche außer Kontrolle geraten und abgestürzt.

Stellenmarkt
  1. (Junior) System Developer / Business Analyst (m/w/d) für unsere globalen IT-Business Services
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. (Senior) Projektleiter Omnichannel (m/w/d)
    Lidl Digital, Berlin, Neckarsulm
Detailsuche

Die indische Mondmission Chandrayaan-2, bestehend aus dem Chandrayaan-2-Orbiter sowie dem Lander Vikram und dem Rover Pragyaan, war am 22. Juli gestartet. Am 20. August trat sie in die Mondumlaufbahn ein. Am 7. September sollten Vikram und Pragyaan landen. Doch kam es während des Abstiegs zu einem Problem und der Lander schlug auf dem Mond auf. Im November gab die indische Raumfahrtagentur Indian Space Research Organisation (ISRO) Vikram offiziell verloren.

Die US-Raumfahrbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) suchte in den Bildern, die der LRO lieferte, nach der Einschlagstelle. Die ersten Bilder nach dem Absturz wurden Mitte September aufgenommen. Im Vergleich mit zuvor entstandenen Bildern waren zwar Spuren zu erkennen, doch waren die Trümmer wegen ungünstiger Lichtverhältnisse nicht deutlich zu sehen.

LRO nahm weitere Bilder der Absturzstelle am 14. und 15. Oktober sowie am 11. November auf. Darauf sind die Einschlagstelle sowie verstreute Trümmer zu erkennen. Das beste Bild ist laut Nasa das Novemberbild, was sowohl für den Einfallswinkel des Lichts von 72 Grad gilt als auch für die Auflösung von 0,7 Meter pro Pixel. Zur besseren Erkennbarkeit hat die Nasa die Trümmer grün und Bodenstörungen blau eingefärbt.

  • Die Absturzstelle von Vikram ist die helle Stelle im Zentrum mit den schwarzen Strahlen. (Bild: Nasa/Goddard/Arizona State University)
  • Die Absturzstelle mit Makierungen (Bild: Nasa/Goddard/Arizona State University)
Die Absturzstelle von Vikram ist die helle Stelle im Zentrum mit den schwarzen Strahlen. (Bild: Nasa/Goddard/Arizona State University)
Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bis dato ist es der Sowjetunion, den USA, Japan und China gelungen, bemannte oder unbemannte Landefahrzeuge kontrolliert auf den Mond zu bringen. Im April dieses Jahres war die Landung des israelischen Landers Beresheet gescheitert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

  2. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  3. Smartphone: Nächstes iPhone soll verbesserten Sony-Sensor bekommen
    Smartphone
    Nächstes iPhone soll verbesserten Sony-Sensor bekommen

    Sonys neuer Bildsensor soll die Lichtempfindlichkeit verdoppeln, Über- und Unterbelichtung sollen entsprechend reduziert werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /