• IT-Karriere:
  • Services:

CFH-V20: Kodak mit Netzüberwachungskamera für zu Hause

Kodak hat mit der CFH-V20 eine Kamera mit WLAN vorgestellt, die zu Hause die Räume überwachen und bei Bewegung den Nutzer informieren soll. Der Dienst If This Then That (IFTTT) wird unterstützt und ermöglicht, Automatisierungen vorzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
CFH-V20
CFH-V20 (Bild: Kodak)

Kodaks Heimüberwachungskamera CFH-V20 mit 1.280 x 720 Pixeln Auflösung nimmt ein Blickfeld von 180 Grad auf und kann mit Hilfe von Infrarot-LEDs auch im Dunkeln Aufnahmen machen. Die Reichweite liegt dann allerdings nur bei fünf Metern. Der Nachtsichtmodus aktiviert sich automatisch bei geringer Helligkeit.

  • Kodak  CFH-V20 (Bild: Kodak)
  • Kodak  CFH-V20 (Bild: Kodak)
Kodak CFH-V20 (Bild: Kodak)
Stellenmarkt
  1. Reload HR, Kriftel
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Neben einem Mikrofon ist ein Lautsprecher eingebaut. Über iOS- und Android-Geräte kann der Nutzer so auch mit dem überwachten Raum kommunizieren.

Die Kamera verfügt über WLAN (802.11b/g/n) und informiert den Anwender bei erkannten Bewegungen über ein Rezept des Dienstes If This Then That (IFTTT) zum Beispiel per E-Mail oder Benachrichtigung auf dem Smartphone. Mit Hilfe des GPS im Smartphone kann die Kamera beim Verlassen der Wohnung automatisch ein- und beim Zurückkommen wieder ausgeschaltet werden.

Im Leistungsumfang ist eine Speicherfunktion in einer Cloud-Anwendung enthalten. Die Aufnahmen werden dort aber nur 24 Stunden lang gelagert, bis sie wieder überschrieben werden. Die Kodak CFH-V20 soll rund 150 US-Dollar kosten. Wann die Kamera in Deutschland erhältlich sein wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,79
  2. (-10%) 53,99€
  3. 15,00€
  4. (-10%) 35,99€

M.P. 09. Okt 2015

Musst ja nicht Dich überwachen, kannst ja auch ganz traditionell die Kaffeemaschine im...

DonaldDuck 09. Okt 2015

Nen raspi mit raspicam.

Lala Satalin... 09. Okt 2015

Alter, was eine Hippster-Seite. :D


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /