Abo
  • Services:
Anzeige
CFG70 mit 24/27 Zoll
CFG70 mit 24/27 Zoll (Bild: Samsung)

CFG70 mit 24/27 Zoll: Samsungs gekrümmte Displays haben einen erweiterten Farbraum

CFG70 mit 24/27 Zoll
CFG70 mit 24/27 Zoll (Bild: Samsung)

Auf der Ifa vorgestellt, mittlerweile verfügbar: Die Samsung-Monitore der CFG70-Reihe nutzen Quantum Dots, was sie von anderen Curved-Displays mit 144 Hz und Freesync-Unterstützung unterscheidet.

Samsungs CFG70 mit 23,5 und 27 Zoll sind im Handel erhältlich, angekündigt und ausgestellt wurden die beiden Bildschirme auf der Ifa-Messe im September 2016 in Berlin. Die Diagonale unterscheidet sich zwar bei den zwei Monitoren, die restlichen technischen Daten sind jedoch identisch: Beide lösen jeweils mit vergleichsweise geringen 1.920 x 1.080 Pixeln auf, die Frequenz beträgt allerdings 144 Hz, und sie unterstützen AMDs Freesync für Spiele ohne Stottern und Tearing. Der Krümmungsradius beträgt 1,8 m (1800R).

Anzeige

Displays, die ähnliche Eckpunkte aufweisen, gibt es auch von anderen Herstellern - etwa Acers Predator XZ271 oder Lenovos Y27f. Was die beiden Samsung-Monitore von der Konkurrenz unterscheidet, sind die beim VA-Panel verwendeten Quantum Dots, die für eine bessere Farbdarstellung sorgen. Laut Hersteller werden 125 Prozent des sRGB-Farbraums erreicht. Die restlichen Daten lesen sich unspektakulär: Ein Kontrast von 3.000:1 und eine Helligkeit von bis zu 350 Candela pro Quadratmeter per LED-Hintergrundbeleuchtung.

Beide Bildschirme sind höhenverstellbar (140 mm) und schwenk- sowie neigbar (je 20 Grad) und unterstützen Pivot. Die Monitore werden über einen der beiden HDMI-Anschlüsse oder den Displayport verbunden, eigene Lautsprecher gibt es nicht - wohl aber Klinke. Die OSD-Steuerung erfolgt über einen kleinen Joystick, drei Modi können per Tasten am unteren Rand ausgewählt werden.

  • CFG70 (Bild: Samsung)
  • CFG70 (Bild: Samsung)
  • CFG70 (Bild: Samsung)
CFG70 (Bild: Samsung)

Die Südkoreaner positionieren die Displays im Gaming-Segment, weshalb Samsung sie mit einer Reaktionszeit von 1 ms bewirbt und es einen AOS-, FPS-, RPG- und RTS-Modus mit Anpassung bei Gamma, Kontrast sowie Schärfe gibt. Hinzu kommt sogenanntes Arena Lighting, eine Beleuchtung, die dynamisch auf das auf dem Monitor ablaufende Spielgeschehen reagieren soll.

Im Handel sind der CFG70 mit 23,5 und 27 Zoll für unter 450 und für unter 500 Euro gelistet, die Verfügbarkeit dürfte sich bald bessern.


eye home zur Startseite
Dwalinn 28. Okt 2016

bei 450¤/500¤ (sicher das hier nur 50¤ Differenz sind?) kann man ruhig über eine G-Sync...

Laforma 27. Okt 2016

oha "samsung" gelesen... juhu idee: dummes kommentar zum note 7 irgendwie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht...

    robinx999 | 15:44

  2. Re: "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    robinx999 | 15:42

  3. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Juge | 15:38

  4. Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    senf.dazu | 15:36

  5. Re: Leider verpennt

    ranzassel | 15:36


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel