• IT-Karriere:
  • Services:

CES 2016: Volkswagen will neues Elektrofahrzeug vorstellen

Auf der CES 2016 in Las Vegas will Volkswagen Anfang Januar ein neues Elektrokonzeptfahrzeug vorstellen. Nach Ansicht des Unternehmens wird der Automobilmarkt künftig von der Elektromobilität bestimmt.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Up kommt auf bis zu 160 Kilometer Reichweite.
E-Up kommt auf bis zu 160 Kilometer Reichweite. (Bild: Volkswagen)

Der Vorstandsvorsitzende der Marke Volkswagen Pkw, Herbert Diess, will auf der CES 2016 in Las Vegas ein neues Elektrofahrzeug vorstellen. Laut Vorankündigung will er in seiner Rede betonen, dass Elektromobilität den Automobilmarkt künftig bestimmen werde.

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  2. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt

Volkswagen wolle ein neues Elektrofahrzeug zeigen, das die Synergie zwischen dem Internet der Dinge und der Automobilindustrie weiter veranschauliche.

Die Automobiltechnik ist mittlerweile ein großes Thema der Messe geworden. 115 Automobiltechnikunternehmen und 9 Autohersteller zeigen ihre Produkte auf der CES 2016. Die Branche habe ihre Ausstellungsfläche im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent erhöht, teilte die Messegesellschaft mit. Die Messe findet vom 6. bis 9. Januar 2016 in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada statt.

VW ist kein Neuling im Bereich Elektroautos. Das Unternehmen bietet aktuell fünf E-Autos an, wobei nur zwei ohne zusätzlichen Verbrennungsmotor ausgerüstet sind.

Der E-Up kommt auf bis zu 160 Kilometer Reichweite und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 12,4 Sekunden. Der Kleinwagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Der Passat GTE6 fährt etwa 50 Kilometer mit dem Elektromotor, verfügt aber zusätzlich über einen Benzinmotor (1,4 TSI 115 kW (156 PS)). Das Fahrzeug wird auch als Kombi angeboten. Der Golf GTE kombiniert Elektro- und Verbrennungsmotor. Der E-Golf hingegen ist wieder ein reines Elektroauto, das bis zu 190 Kilometer elektrisch fährt und eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h erreicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 889€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 947,99€ inkl. Versand)
  2. 189,99€
  3. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  4. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...

der kleine boss 16. Dez 2015

Korrekterweise wäre der Volt der Opel Ampera ;)

Ach 10. Dez 2015

Ich schließe mich dir mal an und belege nichts. So entwickelt sich die Akkutechnik...

fokka 10. Dez 2015

die angegebenen werte sind pro 100km? das wären dann recht optimistische werte, das...

oxybenzol 10. Dez 2015

Tolle Märchenrechnung, Schäuble würde sich freuen wenn die stimmt. In der Realität sieht...

bernd71 10. Dez 2015

1000Km Reichweite ist doch bloß ein Problem der Akkukapazität. Ökonomisch zur Zeit nicht...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /