Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Certificate Transparency versucht Google, das System der Zertifizierungsstellen vertrauenswürdiger zu machen.
Mit Certificate Transparency versucht Google, das System der Zertifizierungsstellen vertrauenswürdiger zu machen. (Bild: Certificate Transparency / Google)

Fazit: ein großer Schritt für mehr Sicherheit bei TLS

In der Vergangenheit stand das System der Zertifizierungsstellen oft in der Kritik. Hinter den Hunderten Zertifizierungsstellen stehen oft wenig vertrauenswürdige Organisationen, und sie sind theoretisch in der Lage, für beliebige Webseiten Zertifikate auszustellen.

Die Kritik daran ist einerseits berechtigt. Wie die erwähnten Vorfälle um Comodo, Symantec oder Wosign zeigen, läuft bei der Zertifikatsausstellung viel schief. Manche Kritiker allerdings gehen so weit, dass sie die Sicherheit von TLS und HTTPS wegen dieser Probleme generell infrage stellen. Das ist absurd.

Anzeige

Echte Angriffe sind selten

Echte Angriffe mittels kompromittierter Zertifizierungsstellen sind selten. Bei den allermeisten Vorfällen handelt es sich um Fehler, Sicherheitslücken, die vor einen Missbrauch entdeckt werden, oder Verletzungen von Policies. Die letzten bekannten Vorfälle, bei dem kompromittierte Zertifizierungsstellen tatsächlich für Angriffe missbraucht wurden, ereigneten sich 2011 bei Comodo und Diginotar. Bei einem weiteren Vorfall bei der Zertifizierungsstelle India CCA im Jahr 2014 ist nicht ganz klar, ob dieser Teil eines Angriffs war.

Technisch hat sich in den letzten Jahren einiges verbessert. Neben Certificate Transparency ist hier HTTP Public Key Pinning (HPKP) erwähnenswert - auch wenn es daran einige Kritik gibt, weil man dabei viel falsch machen kann.

Der Schritt von Google, das Certificate-Transparency-System voranzutreiben, wird dafür sorgen, dass Angriffe mittels fälschlicherweise ausgestellten Zertifikaten noch unwahrscheinlicher werden. Paradoxerweise könnte Certificate Transparency jedoch auch dazu führen, dass das System der Zertifizierungsstellen noch unsicherer erscheint - weil mehr Fehler aufgedeckt werden.

 Unentdeckter Angriff fast unmöglich

eye home zur Startseite
My1 30. Okt 2016

naja dass google CT für symantec gefordert hatte vor langem war ne gute Idee da bei denen...

bjs 26. Okt 2016

browser akzeptieren zertifikate, die in keinem log stehen nicht mehr. das log kann von...

Bachsau 26. Okt 2016

Ich seh es schlichtweg nicht ein mir meine Bandbreite und meine Lebenszeit von Werbung...

Bachsau 26. Okt 2016

Nicht Blockchain, aber Keychain. Die Technologie dafür haben wir bereits, mit DNSsec und...

logged_in 26. Okt 2016

Ehrlich? Keine Nachrichten gelesen? Du weißt ja, was passiert, wenn die Telekom...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  2. andagon GmbH, Köln
  3. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand
  3. 239,53€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  2. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11

  3. Re: Bahn schneller machen

    chithanh | 03:07

  4. Re: Die 210 Grad werden indes mit einem anderen...

    xmaniac | 03:06

  5. Unverschlüsselte Grundversorgung

    Crass Spektakel | 03:05


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel