Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Certificate Transparency versucht Google, das System der Zertifizierungsstellen vertrauenswürdiger zu machen.
Mit Certificate Transparency versucht Google, das System der Zertifizierungsstellen vertrauenswürdiger zu machen. (Bild: Certificate Transparency / Google)

Nichts unter den Tisch kehren

Der Zweck des gesamten Systems ist es, mehr Transparenz in die Ausstellung von Zertifikaten zu bringen. Immer wieder sorgen Zertifizierungsstellen für Negativschlagzeilen, weil sie Regeln nicht beachten oder aufgrund von Fehlern oder Sicherheitslücken Zertifikate unberechtigterweise ausstellen. Zuletzt häuften sich die Vorfälle bei der chinesischen Zertifizierungsstelle Wosign, so dass Mozilla letztendlich entschied, Wosign aus dem Browser zu entfernen. Auch Comodo musste in letzter Zeit mehrfach über Sicherheitslücken bei der Zertifikatsausstellung berichten.

Der große Vorteil von Certificate Transparency: Was auch immer die Zertifizierungsstellen machen, es ist nahezu unmöglich, etwas zu vertuschen. Einen großen Erfolg konnte Certificate Transparency bereits verbuchen: Im September 2015 hatte Symantec unberechtigterweise mehrere EV-Zertifikate testweise ausgestellt, einige davon für Google-eigene Domains. Symantec versuchte zunächst, das gesamte Ausmaß des Fehlers zu vertuschen. Vergeblich, denn alle fehlerhaft ausgestellten Zertifikate waren bereits in Googles Logservern vermerkt.

Anzeige

Doch nicht nur Fehlverhalten von Zertifizierungsstellen kann mit Certificate Transparency aufgedeckt werden. Das Sicherheitsteam von Facebook hatte von einem solchen Vorfall berichtet. Bei einem Check der Logs fiel auf, dass ein Zertifikat für eine Subdomain von fb.com ausgestellt wurde, von dem das Sicherheitsteam nichts wusste. Die Zertifikate wurden von einer anderen Abteilung von Facebook beantragt, allerdings hatte diese das Sicherheitsteam nicht - wie eigentlich vorgesehen - darüber informiert. Certificate Transparency half also dabei, eine interne Verletzung der Sicherheitspolicy von Facebook aufzudecken.

Unberechtigte Zertifikate entdecken

Für Betreiber von Webseiten bedeutet Certificate Transparency, dass sie ein mächtiges Tool bekommen haben, um unberechtigte Zertifikate zu entdecken. Empfehlenswert ist es, dass Webseitenbetreiber selbst gelegentlich die Logs prüfen und nach Zertifikaten Ausschau halten, die sie selbst nicht beantragt haben. Am einfachsten geht das über das bereits erwähnte Webinterface. Allerdings gilt hierbei natürlich, dass der Betreiber des Webinterfaces theoretisch falsche Daten ausgeben könnte. Wer absolut auf Nummer sicher gehen will, sollte die Daten der Logs selber auslesen und kryptographisch prüfen.

 Certificate Transparency: Betrug mit TLS-Zertifikaten wird fast unmöglichUnentdeckter Angriff fast unmöglich 

eye home zur Startseite
My1 30. Okt 2016

naja dass google CT für symantec gefordert hatte vor langem war ne gute Idee da bei denen...

bjs 26. Okt 2016

browser akzeptieren zertifikate, die in keinem log stehen nicht mehr. das log kann von...

Bachsau 26. Okt 2016

Ich seh es schlichtweg nicht ein mir meine Bandbreite und meine Lebenszeit von Werbung...

Bachsau 26. Okt 2016

Nicht Blockchain, aber Keychain. Die Technologie dafür haben wir bereits, mit DNSsec und...

logged_in 26. Okt 2016

Ehrlich? Keine Nachrichten gelesen? Du weißt ja, was passiert, wenn die Telekom...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. PHOENIX CONTACT Software GmbH, Lemgo
  4. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 12,99€
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: "Versemmelt"

    unbuntu | 00:27

  2. Re: HomePod vs Echo

    nightmar17 | 00:07

  3. Re: Sollte ich mich geirrt haben

    Hyrule | 00:04

  4. Re: schnellste serienmässige Beschleunigung?

    ChMu | 17.11. 23:57

  5. A8-Chip

    AussieGrit | 17.11. 23:49


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel