Abo
  • IT-Karriere:

Certificate Authority: Comodo gehört jetzt einem Staatstrojanerbesitzer

Es ist schon die zweite Zertifizierungsstelle, die in diesem Jahr verkauft wird: Comodo stößt das Geschäft mit Zertifikaten an eine Investmentgesellschaft ab. Diese hat unter anderem auch Hersteller von Staatstrojanern im Portfolio.

Artikel veröffentlicht am ,
Comodo wird verkauft.
Comodo wird verkauft. (Bild: Comodo)

Comodo hat seine Certificate Authority verkauft. Neuer Eigentümer ist die Beteiligungsgesellschaft Francisco Partners, die vor allem in Technologieunternehmen investiert. Pikant ist, dass der neue Eigner auch Mehrheitseigentümer der Firma NSO ist, eines Herstellers sogenannter Staatstrojaner.

Stellenmarkt
  1. UmweltBank AG, Nürnberg
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching

Comodo hat in seiner Geschichte mehr als 91 Millionen Zertifikate ausgestellt und gehört damit zu den größten Zertifizierungsstellen der Welt. Neuer Chef von Comodo soll Bill Holtz werden, zuvor Chief Operating Officer (COO) bei Entrust und Chief Information Office (CIO) bei Expedia. Der bisherige CEO und Gründer von Comodo, Melih Abdulhayoglu, bleibt als Minderheitseigentümer im Aufsichtsrat des Unternehmens. Im vergangenen Jahr hatte ein OCR-Fehler bei Comodo dafür gesorgt, dass Nutzer sich Zertifikate für Domains erstellen konnten, deren Eigentümer sie nicht sind.

Die Beteiligungsgesellschaft Francisco Partner ist auch Mehrheitseigentümer der NSO Group - Entwickler der Pegasus-Malware, die an Regierungen verkauft wird. Bei Sicherheitsexperten löst die Verquickung Sorgen aus. Allerdings versucht die Gesellschaft zurzeit, den Besitz an der NSO Group abzustoßen.

Comodo ist schon der zweite große Verkauf einer CA im Jahr 2017

Der Verkauf von Comodo ist nicht der erste dieser Art in diesem Jahr. Auch Symantec hatte den Verkauf seiner angeschlagenen Zertifikatssparte an Digicert angekündigt, mittlerweile soll der Deal abgeschlossen sein. Bereits vor Bekanntgabe des Verkaufs hatten Mozilla und Google angekündigt, von Symantec ausgestellten Zertifikaten das Vertrauen zu entziehen.

In einem Blogpost schreibt Mozilla, dass nach der Übernahme genau hingeschaut werde, ob die Vergabe der Zertifikate auf Symantecs alter Infrastruktur stattfinde oder der neue Eigentümer hier Neuerungen vornimmt. Vertrauen, so die Entwickler von Mozilla, lasse sich nicht einfach transferieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 3,99€
  3. 3,99€
  4. (-90%) 5,99€

logged_in 02. Mär 2018

Und eine Annulierung des Zertifikats beantragen... sonst kann es ja für die ganze...

logged_in 02. Mär 2018

Ist ein klasse Dienst, aber wenn dem mal was geschieht, dann sind wir irgendwie...

Plasma 02. Nov 2017

Weil das Audit der diversen großen Browser zu durchlaufen in etwa dem mehrjährigen...

Schattenwerk 01. Nov 2017

kein Text


Folgen Sie uns
       


Control - Fazit

Ballern in einer mysteriösen Behörde, seltsame Vorgänge und übernatürliche Kräfte: Das Actionspiel Control von Remedy Entertainment bietet spannende Unterhaltung.

Control - Fazit Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /