Abo
  • Services:
Anzeige
Deutschland muss noch ohne nationales Cert auskommen.
Deutschland muss noch ohne nationales Cert auskommen. (Bild: Citizen Corps/CERT/Public Domain)

Politische Interessen können auf Kosten der Netzwerksicherheit gehen

Diese Interessen können nämlich auf Kosten der Sicherheit von Computernetzwerken gehen. Der Bundesnachrichtendienst (BND) verfügt zum Beispiel innerhalb der Strategischen Initiative Technik bis 2020 über ein Budget von 4,5 Millionen Euro für den Kauf von Software-Schwachstellen, um damit gezielt Netzwerke kompromittieren zu können. Das Finden und Beheben solcher Schwachstellen ist allerdings Teil des Mandats des BSI. Würde Cert-Bund als nationales Cert Details zu Sicherheitsvorfällen in privaten Netzwerken entgegennehmen, könnten diese Informationen möglicherweise Aufschluss über solche Schwachstellen geben. Im Sinne der Netzwerksicherheit müsste das BSI diese dann an die Softwarehersteller melden und nicht exklusiv an den BND weitergeben.

Anzeige

Dies gilt umso mehr, als die Weitergabe von vertraulichen Informationen an Regierungsbehörden ohne entsprechende Datenschutzmaßnahmen oder definierte Regeln das Vertrauen in ein nationales Cert schwächen kann. In der Folge werden Wirtschaft und Bürger ihre Informationen nur unter Vorbehalten teilen, was wiederum die Effektivität des Certs einschränkt.

Beziehungen zu Regierungsakteuren müssen offengelegt werden

Um daher eine wirkungsvolle nationale Anlaufstelle zum Schutz der Sicherheit von Netzwerken zu werden, muss ein deutsches nationales Cert seine Beziehungen zu anderen Regierungsakteuren, insbesondere Strafverfolgungsbehörden und Geheimdiensten, klar und für die Öffentlichkeit transparent definieren. Dazu sollte jeder Partei, die Informationen an ein nationales Cert weitergibt, deutlich sein, unter welchen Regeln das Cert diese Informationen an Dritte weitergeben oder veröffentlichen kann. Zudem müssen auch Certs sich an Grundregeln des Datenschutzes von personenbezogenen Informationen halten.

Denkbar ist zudem, die Zuständigkeiten für regierungseigene und für private Netzwerke zu trennen. Ergebnis wäre damit ein weiterhin nur für Behördennetzwerke zuständiges Cert-Bund und ein neues nationales Cert, das unabhängig von der Regierung den Informationsaustausch mit der heimischen Wirtschaft, Internetanbietern und Bürgern regelt, und als eine der Anspruchsgruppen auch Cert-Bund einbindet. Dieses Modell verfolgen bereits seit Jahren Länder wie Österreich oder Brasilien. Deren nationale Certs betreiben und finanzieren die Verwalter der jeweiligen Länder Top-Level-Domains .at und .br.

Mit einem unabhängigen nationalen Cert würde die Bundesregierung nicht nur die Stellung der IT-Sicherheit innerhalb Deutschlands stärken. Auch international würde dieser Schritt Signalwirkung für andere Länder haben, in denen sich IT-Sicherheitsgesetze und -Kapazitäten noch in Planung befinden. Eine klare Trennung von nationalen Sicherheitsbehörden und IT-Sicherheitsorganisationen stärkt somit auch die deutsche Cyberaußenpolitik.

Isabel Skierka und Mirko Hohmann sind wissenschaftliche Mitarbeiter am Global Public Policy Institute (GPPi) in Berlin und Ko-Autoren der Studie National CSIRTs and their Role in Computer Security Incident Response.

 Cert: Deutschland braucht ein unabhängiges digitales Notfallteam

eye home zur Startseite
oborgers 12. Jan 2016

Oder man besucht halt das https://www.buerger-cert.de/ ...... Es gibt bereits CERTs in...

Kleba 11. Jan 2016

Ich denke der Artikel stellt eine Diskussionsgrundlage für die Zukunft da. Wenn nun in...

StainBase 11. Jan 2016

Chaos Emergency Response Team

Friedrich.Thal 11. Jan 2016

in neu gegründeten Inteligenzbolzencentern, die sich durch nationales Kompetenzgerangel...

dabbes 11. Jan 2016

DIE Lösung... nee nicht wirklich.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  2. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Experis GmbH, Kiel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 543,73€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Wäre dies eine Energiesparlösung gegenüber einem...

    Signator | 03:56

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 03:47

  3. Re: Diese SPD... verdient keine Liebe...

    Signator | 03:44

  4. Re: Da ist doch so ein anderer Spinner gerade zum...

    Signator | 03:41

  5. Re: Wenn hirnlose Scheiße hirnlose Scheiße wählt ...

    Signator | 03:38


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel