Abo
  • Services:
Anzeige
Deutschland muss noch ohne nationales Cert auskommen.
Deutschland muss noch ohne nationales Cert auskommen. (Bild: Citizen Corps/CERT/Public Domain)

Politische Interessen können auf Kosten der Netzwerksicherheit gehen

Diese Interessen können nämlich auf Kosten der Sicherheit von Computernetzwerken gehen. Der Bundesnachrichtendienst (BND) verfügt zum Beispiel innerhalb der Strategischen Initiative Technik bis 2020 über ein Budget von 4,5 Millionen Euro für den Kauf von Software-Schwachstellen, um damit gezielt Netzwerke kompromittieren zu können. Das Finden und Beheben solcher Schwachstellen ist allerdings Teil des Mandats des BSI. Würde Cert-Bund als nationales Cert Details zu Sicherheitsvorfällen in privaten Netzwerken entgegennehmen, könnten diese Informationen möglicherweise Aufschluss über solche Schwachstellen geben. Im Sinne der Netzwerksicherheit müsste das BSI diese dann an die Softwarehersteller melden und nicht exklusiv an den BND weitergeben.

Anzeige

Dies gilt umso mehr, als die Weitergabe von vertraulichen Informationen an Regierungsbehörden ohne entsprechende Datenschutzmaßnahmen oder definierte Regeln das Vertrauen in ein nationales Cert schwächen kann. In der Folge werden Wirtschaft und Bürger ihre Informationen nur unter Vorbehalten teilen, was wiederum die Effektivität des Certs einschränkt.

Beziehungen zu Regierungsakteuren müssen offengelegt werden

Um daher eine wirkungsvolle nationale Anlaufstelle zum Schutz der Sicherheit von Netzwerken zu werden, muss ein deutsches nationales Cert seine Beziehungen zu anderen Regierungsakteuren, insbesondere Strafverfolgungsbehörden und Geheimdiensten, klar und für die Öffentlichkeit transparent definieren. Dazu sollte jeder Partei, die Informationen an ein nationales Cert weitergibt, deutlich sein, unter welchen Regeln das Cert diese Informationen an Dritte weitergeben oder veröffentlichen kann. Zudem müssen auch Certs sich an Grundregeln des Datenschutzes von personenbezogenen Informationen halten.

Denkbar ist zudem, die Zuständigkeiten für regierungseigene und für private Netzwerke zu trennen. Ergebnis wäre damit ein weiterhin nur für Behördennetzwerke zuständiges Cert-Bund und ein neues nationales Cert, das unabhängig von der Regierung den Informationsaustausch mit der heimischen Wirtschaft, Internetanbietern und Bürgern regelt, und als eine der Anspruchsgruppen auch Cert-Bund einbindet. Dieses Modell verfolgen bereits seit Jahren Länder wie Österreich oder Brasilien. Deren nationale Certs betreiben und finanzieren die Verwalter der jeweiligen Länder Top-Level-Domains .at und .br.

Mit einem unabhängigen nationalen Cert würde die Bundesregierung nicht nur die Stellung der IT-Sicherheit innerhalb Deutschlands stärken. Auch international würde dieser Schritt Signalwirkung für andere Länder haben, in denen sich IT-Sicherheitsgesetze und -Kapazitäten noch in Planung befinden. Eine klare Trennung von nationalen Sicherheitsbehörden und IT-Sicherheitsorganisationen stärkt somit auch die deutsche Cyberaußenpolitik.

Isabel Skierka und Mirko Hohmann sind wissenschaftliche Mitarbeiter am Global Public Policy Institute (GPPi) in Berlin und Ko-Autoren der Studie National CSIRTs and their Role in Computer Security Incident Response.

 Cert: Deutschland braucht ein unabhängiges digitales Notfallteam

eye home zur Startseite
oborgers 12. Jan 2016

Oder man besucht halt das https://www.buerger-cert.de/ ...... Es gibt bereits CERTs in...

Kleba 11. Jan 2016

Ich denke der Artikel stellt eine Diskussionsgrundlage für die Zukunft da. Wenn nun in...

StainBase 11. Jan 2016

Chaos Emergency Response Team

Friedrich.Thal 11. Jan 2016

in neu gegründeten Inteligenzbolzencentern, die sich durch nationales Kompetenzgerangel...

dabbes 11. Jan 2016

DIE Lösung... nee nicht wirklich.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Schultz & Partner Unternehmens- & Personalberatung, Bremen
  2. Travian Games GmbH, München
  3. T-Systems International GmbH, Bonn
  4. Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH, Potsdam


Anzeige
Top-Angebote
  1. 283,88€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  2. 288,88€
  3. (u. a. PlayStation 4 Slim 1 TB + Watch_Dogs 1 & 2 + UEFA Euro 2016 für 288,88€, Microsoft Lumia...

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  2. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  3. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  4. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet

  5. Apple

    Magicgrips machen die Magic Mouse breit

  6. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  7. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  8. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  9. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  10. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Wofür, was soll das sein ...

    M.P. | 11:34

  2. Re: Nintendo melkt seine Fangirls

    KlOis | 11:34

  3. Re: Frage: Für was nutzt ihre eure "Bastelrechner"?

    tbol.inq | 11:32

  4. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    TrudleR | 11:32

  5. Re: Gehashte Passwörter generell unsicher

    My1 | 11:32


  1. 11:35

  2. 11:09

  3. 10:51

  4. 10:45

  5. 09:38

  6. 07:23

  7. 07:14

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel