Abo
  • Services:
Anzeige
Deutschland muss noch ohne nationales Cert auskommen.
Deutschland muss noch ohne nationales Cert auskommen. (Bild: Citizen Corps/CERT/Public Domain)

Politische Interessen können auf Kosten der Netzwerksicherheit gehen

Diese Interessen können nämlich auf Kosten der Sicherheit von Computernetzwerken gehen. Der Bundesnachrichtendienst (BND) verfügt zum Beispiel innerhalb der Strategischen Initiative Technik bis 2020 über ein Budget von 4,5 Millionen Euro für den Kauf von Software-Schwachstellen, um damit gezielt Netzwerke kompromittieren zu können. Das Finden und Beheben solcher Schwachstellen ist allerdings Teil des Mandats des BSI. Würde Cert-Bund als nationales Cert Details zu Sicherheitsvorfällen in privaten Netzwerken entgegennehmen, könnten diese Informationen möglicherweise Aufschluss über solche Schwachstellen geben. Im Sinne der Netzwerksicherheit müsste das BSI diese dann an die Softwarehersteller melden und nicht exklusiv an den BND weitergeben.

Anzeige

Dies gilt umso mehr, als die Weitergabe von vertraulichen Informationen an Regierungsbehörden ohne entsprechende Datenschutzmaßnahmen oder definierte Regeln das Vertrauen in ein nationales Cert schwächen kann. In der Folge werden Wirtschaft und Bürger ihre Informationen nur unter Vorbehalten teilen, was wiederum die Effektivität des Certs einschränkt.

Beziehungen zu Regierungsakteuren müssen offengelegt werden

Um daher eine wirkungsvolle nationale Anlaufstelle zum Schutz der Sicherheit von Netzwerken zu werden, muss ein deutsches nationales Cert seine Beziehungen zu anderen Regierungsakteuren, insbesondere Strafverfolgungsbehörden und Geheimdiensten, klar und für die Öffentlichkeit transparent definieren. Dazu sollte jeder Partei, die Informationen an ein nationales Cert weitergibt, deutlich sein, unter welchen Regeln das Cert diese Informationen an Dritte weitergeben oder veröffentlichen kann. Zudem müssen auch Certs sich an Grundregeln des Datenschutzes von personenbezogenen Informationen halten.

Denkbar ist zudem, die Zuständigkeiten für regierungseigene und für private Netzwerke zu trennen. Ergebnis wäre damit ein weiterhin nur für Behördennetzwerke zuständiges Cert-Bund und ein neues nationales Cert, das unabhängig von der Regierung den Informationsaustausch mit der heimischen Wirtschaft, Internetanbietern und Bürgern regelt, und als eine der Anspruchsgruppen auch Cert-Bund einbindet. Dieses Modell verfolgen bereits seit Jahren Länder wie Österreich oder Brasilien. Deren nationale Certs betreiben und finanzieren die Verwalter der jeweiligen Länder Top-Level-Domains .at und .br.

Mit einem unabhängigen nationalen Cert würde die Bundesregierung nicht nur die Stellung der IT-Sicherheit innerhalb Deutschlands stärken. Auch international würde dieser Schritt Signalwirkung für andere Länder haben, in denen sich IT-Sicherheitsgesetze und -Kapazitäten noch in Planung befinden. Eine klare Trennung von nationalen Sicherheitsbehörden und IT-Sicherheitsorganisationen stärkt somit auch die deutsche Cyberaußenpolitik.

Isabel Skierka und Mirko Hohmann sind wissenschaftliche Mitarbeiter am Global Public Policy Institute (GPPi) in Berlin und Ko-Autoren der Studie National CSIRTs and their Role in Computer Security Incident Response.

 Cert: Deutschland braucht ein unabhängiges digitales Notfallteam

eye home zur Startseite
oborgers 12. Jan 2016

Oder man besucht halt das https://www.buerger-cert.de/ ...... Es gibt bereits CERTs in...

Kleba 11. Jan 2016

Ich denke der Artikel stellt eine Diskussionsgrundlage für die Zukunft da. Wenn nun in...

StainBase 11. Jan 2016

Chaos Emergency Response Team

Friedrich.Thal 11. Jan 2016

in neu gegründeten Inteligenzbolzencentern, die sich durch nationales Kompetenzgerangel...

dabbes 11. Jan 2016

DIE Lösung... nee nicht wirklich.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. AEVI International GmbH, Berlin
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 19,99€ - Release 19.10.
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 02:20

  2. Re: Jamaika wird nicht halten

    plutoniumsulfat | 02:06

  3. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05

  4. Re: und die anderen 9?

    plutoniumsulfat | 02:00

  5. Re: mich freut es

    Prinzeumel | 01:50


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel