Abo
  • Services:
Anzeige
Pokerspiel (Symbolbild): mehr Speicher und mehr Rechenleistung für Spiele mit unvollkommenen Informationen
Pokerspiel (Symbolbild): mehr Speicher und mehr Rechenleistung für Spiele mit unvollkommenen Informationen (Bild: Joe Raedle/Getty Images)

Cepheus: Computeralgorithmus soll im Poker unschlagbar sein

Pokerspiel (Symbolbild): mehr Speicher und mehr Rechenleistung für Spiele mit unvollkommenen Informationen
Pokerspiel (Symbolbild): mehr Speicher und mehr Rechenleistung für Spiele mit unvollkommenen Informationen (Bild: Joe Raedle/Getty Images)

Er will sehen: Der Algorithmus Cepheus soll eine Zwei-Mann-Version des Pokerspiels perfekt beherrschen. Ein Experte fordert einen neuen Wettkampf Mensch gegen Maschine.

Anzeige

Die einzige Karte, die er sehe, röhrte Motörhead-Bassist Lemmy einst, dürfte das Pik-As sein. Gegen eine Software aus Kanada ist das Ace of Spades allerdings machtlos: Wissenschaftler haben einen Algorithmus entwickelt, der beim Pokern praktisch unschlagbar ist.

Cepheus haben die Forscher der Universität der kanadischen Provinz Alberta in Edmonton den Algorithmus genannt. Er spielt Poker in der Variante Texas hold'em für zwei Spieler mit begrenzten Wetteinsätzen, das Heads-up Limit Texas Hold'em. Die Informatiker beschreiben Cepheus in der Fachzeitschrift Science.

Online gegen Cepheus spielen

Das System hat eine Datenbank mit Millionen von Karten- und Spielkombinationen gespeichert. Damit soll es praktisch unmöglich sein, den Algorithmus zu schlagen. Über zehn Jahre haben Michael Bowling und sein Team daran gearbeitet. Wer möchte, kann das ausprobieren und selbst gegen Cepheus spielen - online auf der Website der Universität.

Die Schwierigkeit ist, dass - anders als etwa Schach - Poker kein Spiel mit perfekter Information ist: Die Spieler können in einem Spiel mit imperfekter Information das Geschehen nicht komplett nachvollziehen, da sie die verdeckten Karten auf der Hand ihrer Gegner nicht kennen.

Mehr Speicher, mehr Rechenleistung

"Die Lösungen für Spiele mit unvollkommenen Informationen erfordern vom Computer die Behandlung der zusätzlichen Schwierigkeit, dass er das Spielgeschehen nicht genau kennt, beispielsweise die Karten auf der Hand eines Gegners", sagt Neil Burch, einer der Cepheus-Entwickler, dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. "Solche Verfahren erfordern mehr Speicher und Rechenleistung."

Konkret: Um die verschiedenen Lösungen durchzuspielen und die Datenbank aufzubauen, haben Bowling und seine Kollegen 4.000 Prozessoren eingesetzt. Die Berechnungen dauerten knapp 69 Tage - wobei jeder Prozessor mehrere Milliarden Kartenhände in der Sekunde durchspielte. Die Datenbank selbst umfasst 11 TByte.

Britischer Experte zweifelt

Während der Informatiker Tuomas Sandholm in Science Cepheus als die bisher beste Lösung für ein Spiel mit imperfekter Information beschreibt, sind Pokerspieler skeptisch: Er sei noch nicht von der Unfehlbarkeit des Algorithmus überzeugt, schreibt der Poker-Experte Christopher Hall in der britischen Tageszeitung The Guardian.

Hall kritisiert, dass sich Cepheus zu wenig auf das Spiel seines Gegners einstelle. Allerdings habe er zu wenige Spiele gemacht, um ernsthaft Rückschlüsse über die Fähigkeiten des Algorithmus ziehen zu können. Sein Vorschlag: Cepheus gegen einen Weltklasse-Pokerspieler antreten zu lassen. Wie einst im Schach Deep Blue gegen Garri Kasparow.


eye home zur Startseite
Myxier 11. Jan 2015

Da hast du recht, ich erinnere mich auch gerne zurück. Und wenn ich dann manchmal am...

LadyDie 10. Jan 2015

Zur Lösung von Poker gehören nicht nur Züge mit positiver Gewinnerwartung zu...

Little_Green_Bot 10. Jan 2015

Ja, mit diesen Einschränkungen wollten die Wissenschaftler vermeiden, sich mit Spieler...

LadyDie 10. Jan 2015

Wenn Du eine Datenbank hast ist die Strategie natürlich trivial. Der Algorithmus ist...

KFK 10. Jan 2015

Wetten er verliert?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Magazino GmbH, München oder Home-Office
  2. flexis AG, Stuttgart
  3. über Hays AG, Großraum Frankfurt
  4. Robert Bosch GmbH, Bühl


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)
  2. 179,99€
  3. Samsung Aktionsgerät kaufen und je nach Modell ein Galaxy S7/edge oder Tab E gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  2. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  3. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  4. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  5. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion

  6. Forensische Software

    Cellebrite entsperrt iPhone 6 und 6 Plus

  7. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  8. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  9. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  10. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Das widerspricht den Tatsachenberichten

    /mecki78 | 15:34

  2. Wenn Torvalds mal stirbt...

    TheDragon | 15:31

  3. Re: Nintendo melkt seine Fangirls

    Paralyta | 15:30

  4. Re: Hamburg?

    M.P. | 15:29

  5. Re: Warum nicht gleich eine richtige Mouse?

    ikso | 15:29


  1. 15:00

  2. 14:41

  3. 14:06

  4. 12:57

  5. 12:02

  6. 11:54

  7. 11:35

  8. 11:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel