Abo
  • IT-Karriere:

CEO-Fraud: Google und Facebook um 100 Millionen US-Dollar betrogen

Rechnungsbetrug bei Firmen - CEO-Fraud - gibt es offenbar nicht nur bei Mittelständlern, sondern auch bei Google und Facebook. Die Namen der Unternehmen wurden zunächst geheim gehalten, nun haben beide den Vorfall bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Rechnung
Eine Rechnung (Bild: Gemeinfrei)

Auch Google und Facebook sind offenbar nicht gegen Betrugsversuche immun. Einem im vergangenen Monat verhafteten Mann ist es offenbar gelungen, über Jahre mehr als 100 Millionen US-Dollar von den beiden Unternehmen zu erbeuten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff

Im vergangenen Monat war zunächst nur bekanntgeworden, dass zwei namentlich nicht genannte Unternehmen um rund 100 Millionen US-Dollar betrogen wurden. Fortune berichtete jetzt, dass es sich dabei um Facebook und Google handele. Beide Unternehmen bestätigten den Verlust im Gespräch mit dem Magazin.

Der Betrug sei Ermittlungsbehörden zufolge von einem 40-jährigen litauischen Staatsbürger verübt worden. Der Mann habe bereits im Jahr 2013 ein "ausgeklügeltes System" entwickelt, um an das Geld zu kommen. Er habe die Identität von legitimen Unternehmen genutzt, um Rechnungen zu fälschen und Geld auf seine eigenen Konten zu transferieren. Die Rechnungen waren den Berichten zufolge auf "Computerteile" ausgestellt. Die Masche soll über mehr als zwei Jahre funktioniert haben. Der Beschuldigte weist die Anschuldigungen zurück, seine Anwälte versuchen, eine Auslieferung in die USA zu verhindern.

Rechnungen vom Kindle-Zulieferer

Die Rechnungen wurden im Namen des taiwanischen Unternehmens Quanta ausgestellt. Auch dieses Unternehmen wurde in der Anklageschrift nicht explizit benannt, hat den Vorfall aber mittlerweile bestätigt. Quanta hatte in der Vergangenheit unter anderem Teile für Amazons Kindle produziert.

Facebook hatte sich nach Entdeckung des Betrugs an den US-Staatsanwalt in Manhattan gewandt, der für Finanzverbrechen zuständig ist, und um Hilfe bei der Wiederbeschaffung des Geldes gebeten. Es sei gelungen, "einen Großteil" der entwendeten Summe wiederzubeschaffen, sagte das Unternehmen dem Magazin Fortune.

Facebook und Google hatten die Verluste nicht ihren Aktionären offengelegt. Tatsächlich ist nicht zu erwarten, dass ein Verlust, selbst in dieser Höhe, die Bilanz maßgeblich beeinflusst. Googles Muttergesellschaft Alphabet machte zuletzt mehr als fünf Milliarden US-Dollar Gewinn.

Immer wieder gelingt es, Unternehmen um viel Geld zu betrügen. In Deutschland hatte es zuletzt den Kabelspezialisten und Automobilzulieferer Leoni getroffen, der um rund 40 Millionen Euro betrogen worden war.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 37,49€

mainframe 02. Mai 2017

Ist bei uns auch schon vorgekommen. Email vom Chef an Buha überweisen Sie da und dahin...

PhilSt 29. Apr 2017

Gerade bei großen Konzernen mit duzende Rechnungstellen und Controlling-Units passiert...

PhilSt 29. Apr 2017

Es gibt genug dieser Betrugsmaschen, bei denen es leider schwer fällt, den Betrug...

Vielfalt 28. Apr 2017

Schließlich war es harte Arbeit mit unmündigen Nutzern, mit Anzeigen und Datenverkauf...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /