• IT-Karriere:
  • Services:

Centaurus: Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Mehrere US-Quellen bestätigen: Microsoft arbeitet an einem Dual-Screen-Gerät der Marke Surface. Laut The Verge und ZDnet hat das Unternehmen seinen Mitarbeitern bereits ein Konzept vorgeführt. Es könnte ein erstes Gerät mit Windows Lite werden, wirft aber Fragen auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Surface Pro mit zwei Bildschirmen könnte kommen. (Symbolbild)
Ein Surface Pro mit zwei Bildschirmen könnte kommen. (Symbolbild) (Bild: Marc Sauter/Golem.de/Montage: Golem.de)

Kein Projekt Andromeda, dafür hat Microsoft in einem firmeninternen Meeting seinen Mitarbeitern anscheinend ein Surface-Gerät mit zwei Bildschirmen gezeigt. Dabei wird es sich mit Wahrscheinlichkeit um das Project Centaurus handeln. Das bestätigen interne Quellen der Online-Magazine The Verge und ZDnet. Dabei soll es sich um einen Dualcreen-PC handeln, der sich an Konzepten wie dem Asus Project Precog und dem Lenovo Yoga Book orientiert.

Stellenmarkt
  1. Thoraxklinik-Heidelberg gGmbH, Heidelberg
  2. GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Damme

Das Onlinemagazin Windowscentral berichtete bereits im Dezember 2018, dass Microsoft am Projekt Centaurus arbeite, welches ein Dualscreen-Gerät als Notebook vorsieht. Für dieses Projekt hat Microsoft wohl die Arbeit an Andromeda eingestellt. Dies sollte ein kleineres portables Zwei-Bildschirm-Gerät sein, das in die Hosentasche passt. Auch darüber ist im Vorfeld nicht viel bekannt gewesen.

Windows Lite oder Windows 10?

Sollte es sich beim gezeigten Surface-Gerät um Centaurus handeln, können Anwender eine x86-CPU von Intel erwarten. Demzufolge sollten ein vollwertiges Windows 10 und herkömmliche Win32-Applikationen darauf laufen. The Verge geht aber eher davon aus, dass das neue Gerät als Vorzeigehardware für das kommende Windows Lite positioniert wird. Damit würde es mit Betriebssystemen wie ChromeOS konkurrieren. Das Konzept sieht wohl auch vor, dass die zwei Bildschirme mit einem 360-Grad-Scharnier miteinander verbunden sind.

Auch der Hersteller Dell arbeitet neben Asus und anderen Unternehmen an einem Gerät mit zwei Bildschirmen, wie Golem.de im Sommer 2018 berichtete. Dieses sollte allerdings für Windows 10 on ARM ausgelegt sein. Bisher gibt es relativ wenige Geräte, die Windows mit ARM-CPU verwenden. Es ist wahrscheinlich, dass sich diese Gerätekategorie mit x86-CPU von Intel oder AMD durchsetzen wird, vor allem, da Microsoft das kommende Windows Lite nicht in naher Zukunft vorstellen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 17,99€

kayozz 05. Jun 2019

Windows 10 im Tabletmodus ist ja ähnlich. Ggf. für Designer, die ein Grafiktablet und...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /