• IT-Karriere:
  • Services:

Celle: Vodafone startet Gigabit-Ausbau in einem Landkreis

Vodafone bietet in einem Landkreis mit Glasfaser einen Gigabitzugang. Das Netz wird gepachtet, und auch die Preise für Gigabit von Vodafone stehen damit fest.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Werbung in Celle
Vodafone-Werbung in Celle (Bild: Vodafone Deutschland)

Der niedersächsische Landkreis Celle wird ein Glasfasernetzwerk errichten, das allen schlecht versorgten Haushalten eine Datenübertragungsrate von 1 GBit/s bringen soll. Wie Vodafone am 21. März 2018 bekanntgab, wird der Kabelnetzbetreiber das Netz von dem Landkreis pachten.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg

Geplant ist eine Fiber To The Home (FTTH) Topologie. Die Vertragsunterzeichnung zwischen dem Landkreis Celle und Vodafone Deutschland soll am 6. April durch Landrat Klaus Wiswe, Staatssekretär Stefan Muhle und Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter erfolgen. Bis Ende des Jahres 2020 soll das Netz fertiggestellt sein.

Vodafone habe im Auswahlverfahren das beste Angebot vorgelegt, sagte Wiswe im Dezember 2017 der Celleschen Zeitung. Der Landkreis wolle in den kommenden Jahren 46 Millionen Euro in den Netzausbau investieren. Schlecht versorgte Gebiete im Landkreis seien Winsen, Dalle, Garßen, Teile von Wathlingen und Nienhagen, Hohne sowie Unterlüß. Im Dezember habe es etwa 2.200 Interessenten gegeben, sagte Landkreis-Sprecher Tore Harmening der Celleschen Zeitung auf Anfrage.

Celle: 40 Prozent müssen mitmachen

Der Glasfaseranschluss sei in der Vorvermarktungsphase für alle Hausbesitzer kostenlos, deren Gebäude nicht weiter als 30 Meter von der Straße entfernt sei,heißt es in einer Bekanntgabe des Landkreises. Voraussetzung für den Ausbau sei aber, dass rund 40 Prozent der Haushalte in den betroffenen Gebieten in der Vorvermarktungsphase, die im April beginnt, verbindlich einen Anschluss bestellen. Nur dann werde das Projekt Breitbandausbau auch umgesetzt.

Der Tarif Red Internet & Phone 1000 Glasfaser von Vodafone bietet bis zu 1.000 MBit/s im Download und bis zu 250 MBit/s im Upload. Dabei ist eine Telefon-Flat inbegriffen. Für den Anschluss berechnet Vodafone einen einmaligen Bereitstellungspreis von 50 Euro. In den ersten zwölf Monaten zahlt der Kunde pro Monat 40 Euro, ab dem 13. Monat werden 75 Euro berechnet. Bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren beträgt der Monatspreis damit 57,50 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

sneaker 22. Mär 2018

Nicht flächendeckend, nur in den weißen Flecken und auch da nur, wenn sich genügend...

bombinho 22. Mär 2018

Hier muss ich zustimmen, diverse der bisher vorgeschlagenen Loesungen gehen sogar davon...

Eheran 21. Mär 2018

+1 Schade, dass solche Sachen irgendwie nie ans Licht kommen. Hier wäre es schön, wenn...

krawatte 21. Mär 2018

Mal davon abgesehen, dass in Niedersachsen schon fleißig ausgebaut wird und wurde, wird...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

    •  /