Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

Artikel veröffentlicht am ,
Der bisherige Ceconomy-Chef Jörn Werner
Der bisherige Ceconomy-Chef Jörn Werner (Bild: Ceconomy)

Die Führungskrise beim Elektronikhändler Ceconomy (Media Markt, Saturn) hat sich schneller zugespitzt als erwartet. Wie der Spiegel berichtet, waren die Spannungen zwischen Ceconomy-Chef Jörn Werner und Ferran Reverter, der die Ceconomy-Tochter Media-Saturn-Holding (MSH) führt, bekannt. Dies sollte auf der Aufsichtsratssitzung in dieser Woche diskutiert werden - eine endgültige Entscheidung, Werner zu entlassen, wurde aber nicht getroffen.

Stellenmarkt
  1. Controllerin / Controller (m/w/d), Referat Finanzcontrolling und Risikomanagement
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Anwendungsbetreuer (m/w/d) mit Schwerpunkt Softwareentwicklung
    KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG, Pinneberg
Detailsuche

Weil die Tagesordnung für die Sitzung durch das Manager Magazin bekannt wurde, sah sich das Unternehmen am Dienstagabend gezwungen, eine Ad-hoc-Meldung zu veröffentlichen und Werner, wie ein Mitgesellschafter laut Spiegel sagte, quasi "öffentlich hinzurichten". Werner war erst im März in den Konzern geholt worden, um die Elektronikmarktkette neu aufzustellen.

Gesellschafterkreise: "Jemand anderen haben wir derzeit nicht"

Dass Reverter der Nachfolger von Werner wird, scheint ausgeschlossen. Der Aufsichtsrat hat damit ein Führungsproblem. "Jemand anderen haben wir derzeit nicht", heißt es aus Gesellschafterkreisen. In einem wenigstens ist sich der Aufsichtsrat einig: Bevor ein Nachfolger gesucht wird, muss die Unternehmensstruktur angepasst werden. "Es muss klar sein, wer wem was zu sagen hat." Werners Vorgänger Pieter Haas war sowohl Chef von Ceconomy als auch der Media-Saturn-Holding.

Laut Unternehmensangaben wird Aufsichtsrat Bernhard Düttmann zum vorläufigen neuen Konzernchef für die nächsten zwölf Monate benannt. Der frühere Beiersdorf-Manager führte bereits vor Werners Einsetzung übergangsweise den Ceconomy-Vorstand.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Frühjahr dieses Jahres berichteten Medien, dass Ceconomy plane, 500 Stellen abzubauen, um Kosten einzusparen. Die Sparmaßnahmen sollen sich vor allem auf die Konzernzentralen von Ceconomy in Düsseldorf und den Hauptsitz von Media-Saturn in Ingolstadt beziehen und auch viele Leitungspositionen betreffen

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Proctrap 20. Okt 2019

ja da bin ich sicherlich Voreingenommen. Ich gehe zumindest lieber da hin & zahle etwas...

norbertgriese 20. Okt 2019

Mediamarkt Saturn hat vor einigen Jahren auf ein anderes Geschäftsjahr umgestellt. Wenn...

iu3h45iuh456 19. Okt 2019

Was du alles siehst. Die Sichtweise, dass es bei Media-Saturn im Grunde noch nie gut...

sttn 18. Okt 2019

... und bezahlen müssen es die Mitarbeiter!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /