Abo
  • Services:
Anzeige
Multichannel VPN Router 500
Multichannel VPN Router 500 (Bild: Viprinet)

Cebit: Viprinet stellt neue Router-Bündeltechnologie vor

Multichannel VPN Router 500
Multichannel VPN Router 500 (Bild: Viprinet)

Viprinet hat seine Software weiterentwickelt und will jetzt auch stark gestörte Leitungen bündeln und zu einer stabilen VPN-Gesamtverbindung aggregieren können. Der Hersteller konkurriert mit dem Hybridrouter der Telekom von Huawei.

Anzeige

Viprinet wird zur Cebit eine neue Softwaretechnologie für Bündelrouter präsentieren. Das gab das Unternehmen bekannt. RuggedVPN soll eine verteilte Vorwärts-Fehlerkorrektur bieten, bei der Redundanzinformationen für die gebündelten Kanäle übertragen werden. So sollen auch stark gestörte Leitungen gebündelt und zur paketverlustfreien Datenübertragung genutzt werden können.

"Nur die Software wurde überarbeitet", sagte ein Unternehmenssprecher Golem.de auf Anfrage. Bei Tests habe es keine Paketverluste gegeben.

"Da die Paketverluste auf den Einzelleitungen ausgeglichen werden, erreicht die gebündelte Leitung eine sehr hohe Stabilität, auch wenn die Konnektivität der Einzelleitung eben sehr schlecht ist", erklärte Viprinet-Chef Simon Kissel. Sogar in Hochgeschwindigkeitszügen bei 300 Stundenkilometern sei noch eine stabile Videokonferenz durchführbar, versprach Kissel.

Auch im Hardwarebereich präsentiert das Binger IT-Unternehmen Neuheiten. Viprinet hat sein Sortiment um länderspezifische 4G-Module für die USA oder Australien erweitert.

Das Unternehmen ist seit 2007 Entwickler und Hersteller von Bündelungsroutern, mit denen sich Verbindungen über unterschiedliche Übertragungswege wie xDSL, TV-Kabel, Mobilfunk oder Satellit zu einer einzigen VPN-Gesamtverbindung aggregieren lassen.

Der Hybrid-Routerhersteller Viprinet wird zur Cebit zusammen mit Providern auch ein Gerät zur Miete anbieten. Partner für das Mietangebot sind Allnet, ein Hersteller und Distributor für Netzwerktechnik aus Germering bei München, der Münchner Provider Spacenet, Frederix sowie L & K Services. Viprinet vertreibt seine Produkte nicht an Endkunden.

Der konkurrierende Router vom chinesischen Hersteller Huawei, den die Telekom breit einsetzt, bietet WLAN 802.11 ac mit 2,4 GHz und 5 GHz und ist abwärtskompatibel zu 802.11 a/b/g/n. Das Gerät kostet monatlich zur Miete 9,95 Euro oder einmalig rund 400 Euro. Anders als das Gerät von Huawei braucht der Router von Viprinet aber keinen besonderen Anschluss der Telekom, sondern kann beliebige Zugänge kombinieren etwa DSL von der Telekom mit LTE von Vodafone.


eye home zur Startseite
Hugie 14. Mär 2015

Vielen dank für die ganzen antworten. Ist ja für jeden geldbeutel was dabei ;) cisco für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. über Hays AG, Celle
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. über Hays AG, Dessau


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 480-GB-SSD 122,00€ (Vergleichspreis ab 137,24€), 16-GB-USB-Stick 6,99€, 64-GB-USB...
  2. 599,00€ statt 699,00€ (Versandkostenfrei)
  3. (heute u. a. Gaming-Notebooks, Philips Hue Beleuchtung, Sony-TVs, Film-Neuheiten)

Folgen Sie uns
       


  1. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  2. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder

  4. FTTH/B

    EWE und Telekom investieren zwei Milliarden Euro in FTTH/B

  5. Honor 7X, Moto X4 und U11 Life im Test

    Drei gute Alternativen zu teuren Smartphones

  6. Amazon

    Hunderte Milliarden Euro Umsatz weltweit mit falscher Ware

  7. Hybridkonsole

    Nintendo meldet 10 Millionen verkaufte Switch

  8. Neues US-Gesetz

    Trump verbannt Kaspersky endgültig von Regierungscomputern

  9. IEEE 802.11ax

    Marvell kündigt 4x4-WLAN-Chips mit 2,4 GBit/s an

  10. GNSS

    Esa startet vier neue Satelliten für Galileo



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Datentransfer in USA EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Alle Jahre wieder

    xondan | 13:51

  2. Re: Steuerhinterziehung...

    SJ | 13:51

  3. Re: Xiaomi Mi A1 ist meine derzeitige Empfehlung...

    rabatz | 13:51

  4. Re: Bravo zur Entscheidung von Birkernstock

    Bouncy | 13:50

  5. Re: Die Deutschen:

    Trollversteher | 13:50


  1. 14:08

  2. 13:33

  3. 12:52

  4. 12:21

  5. 12:03

  6. 11:49

  7. 11:23

  8. 11:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel