CDN-Betreiber: Cloudflare startet eigenen Streaming-Dienst

Der Anbieter Cloudflare nennt den Dienst Fernsehen. Der soll als Alternative für Konferenzen dienen, die wegen der Coronakrise ausfallen.

Artikel veröffentlicht am ,
Cloudflare macht jetzt auch Fernsehen.
Cloudflare macht jetzt auch Fernsehen. (Bild: Cloudflare)

Der vor allem für sein CDN bekannte Internetdienste-Anbieter Cloudflare hat Cloudflare TV gestartet. Der Mitbegründer und Chef von Cloudflare, Matthew Prince, nennt das neue Angebot in seiner Ankündigung schlicht "Fernsehen". Dabei soll es sich offenbar tatsächlich um eine lineare Ausstrahlung von Inhalten im Internet handeln, eben so ähnlich wie beim klassischen Fernsehen früher. Ausgestrahlt werden soll darüber hinaus wohl rund um die Uhr.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Agile Coach Consultant (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Nürnberg
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Support
    Max-Planck-Gesellschaft für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main
Detailsuche

Prince schreibt im Blog des Unternehmens weiter, dass er ebenso wie seine Mitgründerin Michelle Zatlyn und viele andere auch mit Erklärsendungen für Kinder oder Jugendliche im linearen Fernsehen aufgewachsen sei. Diese Art gemeinsamer Erfahrung sei in der professionellen IT-Welt inzwischen größtenteils durch Konferenzen oder ähnliche Veranstaltungen ersetzt worden, wobei Menschen hier aber eben auch lernen und Neues entdecken sowie sich mit ihrem Bekanntenkreis darüber austauschen - also offenbar durchaus ähnlich wie früher auch.

Cloudflare vermutet, dass wegen der aktuellen Covid-19-Pandemie wohl über längere Zeit keine Konferenzen mehr stattfinden können. Nach einigen Experimenten und internen Untersuchungen zu Alternativen habe das Team dann Cloudflare TV entwickelt. Das Team erwartet aber trotz des Namens nicht, dass sich das Angebot tatsächlich hin zu einem echten Fernsehsender entwickelt, wie es heißt.

Das Angebot von Cloudflare TV soll sich mit seinen Inhalten an die Community des Unternehmens richten. Den Fokus legt Cloudflare deshalb auf "Leistungsverbesserungen im Web, Internetsicherheit, Edge-Computing und Netzwerkzuverlässigkeit". Zusätzlich dazu wird es auch persönlichere Inhalte geben. So will Prince unter anderem mit Personen aus der Wirtschaft sprechen, Zatlyn über Frauen in der IT und der Technikchef John Graham-Cumming will einen Wochenrückblick für Netzwerkthemen geben. Das Team habe viele weitere Ideen, heißt es.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das komplette Programm findet sich auf der Webseite von Cloudflare TV. Beginnen will das Team heute Abend, 8. Juni, 21 Uhr (MESZ).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. USB-C: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
    USB-C
    Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

    In der EU gibt es künftig eine Standard-Ladebuchse für Smartphones und weitere Elektrogeräte. Die IT-Wirtschaft sieht die Einigung kritisch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /