Abo
  • Services:

CDN: Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

Apple soll 100 Millionen US-Dollar für sein eigenes CDN (Content Delivery Network) ausgegeben und das Netzwerk gestartet haben. Damit soll eine Kapazität von mehreren TBit/s entstanden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple baut angeblich ein eigenes CDN.
Apple baut angeblich ein eigenes CDN. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Apple hat offenbar sein eigenes CDN (Content Delivery Network) in den USA und Europa in Betrieb genommen. Das berichtet der Frost & Sullivan Analyst Dan Rayburn in dem Fachmagazin Streamingmedia. Rayburn hat zu OS-X-Downloads von verschiedensten Internet Service Providern IP-Adressen ausgelesen und Traceroutes darauf gemacht, die direkt auf Apples CDN-Servern endeten.

Stellenmarkt
  1. Chr. Hansen GmbH, Pohlheim
  2. LEONI Kabel GmbH, Deutschland

Nach Angaben von Providern baue Apple Kapazitäten bei ihnen auf, die mehr als das Zehnfache über dem liegen, was Apple gegenwärtig benötigt, berichtet Rayburn.

Immer mehr Datentraffic über Apples CDN

Inzwischen nutzen große Dienste wie Google, Microsoft, Yahoo und Netflix nicht nur CDN wie Akamai, Level 3 oder Limelight, sondern haben ihre eigenen Netze errichtet. Bereits seit über einem Jahr soll sich Apple in Form von Rechenzentren und festen Leitungskapazitäten ein eigenes Content Delivery Network aufbauen, wurde bereits im Mai 2014 berichtet. Demnach plant Apple im Rahmen seines CDN auch Verträge mit Providern, um seine Inhalte mit garantierten Bandbreiten den Nutzern zur Verfügung zu stellen. Schon längst ist Apple mit Streaming-Angeboten für Musik und Videos einer der größten Inhaltsverteiler im Internet.

Wie Streamingmedia nun berichtet, nutzt Apple weiterhin CDN von Akamai für iTunes und von Level 3 für Apps. Doch im Laufe der Zeit werde immer mehr Datentraffic über Apples CDN laufen. Nach den Berechnungen von Streamingmedia hat Apple bereits eine Kapazität von mehreren TBit/s aufgebaut und wird bis zum Jahresende 2014 einen Betrag von 100 Millionen US-Dollar für den Bereich CDN ausgegeben haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

HabeHandy 02. Aug 2014

Vielleicht will Apple endlich das Videostreaming ausbauen und neben Kauf/Leihfilmen auch...

Eve666 02. Aug 2014

Apple hat dann ein CDN das Daten direkt in vorhält und die Telekom ermöglch dann Peering...

Pwnie2012 01. Aug 2014

apple hat keine eigenen kabel, sie nutzen das normale internet

King Lui* 01. Aug 2014

totaler Blödsinn Die Hauptaufgabe eines CDN ist ja gerade das effiziente broadcasten von...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /