CD Projekt Red: Zusatzinhalte für Cyberpunk 2077 verfügbar

Ein alternatives Aussehen für Johnny Silverhand, dazu Verbesserungen etwa an der Mini-Map: Infos über Cyberpunk 2077 Version 1.3 liegen vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Cyberpunk 2077
Artwork von Cyberpunk 2077 (Bild: CD Projekt Red)

Das Entwicklerstudio CD Projekt Red hat die ersten kostenlos erhältlichen Zusatzinhalte für Cyberpunk 2077 veröffentlicht. Dabei handelt es sich unter anderem um eine optisch etwas andere Version von Johnny Silverhand mit kürzeren Haaren und frisch gestyltem Bart - die Figur sieht aber immer noch wie Schauspieler Keanu Reeves aus.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics Business Central/NAV
    GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, Münster, München, Leonberg
  2. Referent Technik / Schwerpunkt OSS (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
Detailsuche

Die Entwickler haben den alternativen Silverhand in einem längeren Video auf Twitch vorgestellt, Johnny ist ab Minute 54:30 zu sehen. Außerdem gibt es ein neues Fahrzeug, den Archer Quartz Bandit, das man je nach den getroffenen Entscheidungen als Geschenk erhält oder kaufen kann. Dazu kommen zwei weitere Jacken.

Die Zusatzinhalte müssen nicht separat heruntergeladen werden, sondern sind Teil von Update 1.3, das demnächst für alle Plattformen erscheinen soll. Die kompletten Patch Notes sind online.

Die neue Version von Cyberpunk 2077 enthält neben zahlreichen Fehlerkorrekturen in Missionen einige grundlegende Verbesserungen. Die Mini-Map zeigt eine etwas weiter herausgezoomte Ansicht, so dass man Kurven oder Seitenstraßen künftig hoffentlich etwas früher sieht.

Cyberpunk 2077 bekommt mehr automatische Savegames

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Anzahl der Slots für automatisch angelegte Speicherstände wird auf 20 verdoppelt. Für Quick-Savegames stehen künftig zehn Slots zur Verfügung - bislang sind es drei. Die Fixer spammen V nach dem Update auf Version 1.3 weniger oft mit Werbung für Autos zu, und die Einträge im Journal erhalten Datenbank-Links.

Dazu kommen technische Verbesserungen, die insbesondere auf Xbox One, Playstation 4 und langsameren PCs für weniger Ruckler und eine insgesamt stabilere Leistung sorgen sollen. Außerdem werden die Screen Space Reflections überarbeitet, so dass sie weniger künstlich aussehen.

CYBERPUNK 2077 - DAY 1 Standard Edition

Später im Jahr sollen Grafik- und Technikupdates von Cyberpunk 2077 mit speziellen Anpassungen für die Playstation 5 und die Xbox Series X/S erscheinen. Das Spiel läuft zwar problemlos auf den neuen Konsolen, jedoch ohne Effekte wie Raytracing. Auch Kauferweiterungen sind für das in einer dystopischen Endzeitwelt angesiedelte Action-Rollenspiel geplant.

Nachtrag vom 18. August 2021, 12:58 Uhr

CD Projekt Red hat Version 1.30 von Cyberpunk 2077 auf allen Plattformen veröffentlicht. Wir haben unsere Meldung entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BLi8819 19. Aug 2021 / Themenstart

Fällt mir schwer das zu glauben, wenn andere mit einer 3090 von <50FPS berichten. Aber...

sepp_augstein 19. Aug 2021 / Themenstart

Komisch, hatte bis auf minimale Bugs die es eigentlich in jedem Spiel gibt, keine...

augenvogel 19. Aug 2021 / Themenstart

Auf jeden Fall. Ich hab auch das gesamte Spiel durchgespielt und kann nichts mehr...

forenuser 19. Aug 2021 / Themenstart

Die Titel sind gar nicht soweit voneinander entfernt, so ziemlich alle Elemente vom Hexer...

fadedpolo 19. Aug 2021 / Themenstart

Der "T-Pose" Bug ist einfach immer noch drin hahahahhahaha Während der Vorstellung vom...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /