CD Projekt Red: Update 1.23 für Cyberpunk 2077 mit CPU-Optimierungen

Kurz vor dem Neustart von Cyberpunk 2077 im Playstation Store hat CD Projekt Red das Update auf Version 1.23 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Cyberpunk 2077
Artwork von Cyberpunk 2077 (Bild: CD Projekt Red)

Das Entwicklerstudio CD Projekt Red hat Version 1.23 von Cyberpunk 2077 veröffentlicht. Der Patch steht für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 zum Download bereit, die PS-Fassung ist knapp 31 GByte groß.

Stellenmarkt
  1. Help Desk Techniker*in (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Parking Solutions Germany GmbH, Mönchengladbach
  2. IT-Spezialist / Cloud Platform Engineer (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart
Detailsuche

In den offiziellen Patch Notes ist unter anderem von "CPU-Optimierungen auf Konsole" zu lesen. Außerdem sollen eine Reihe von Absturzursachen bei den "Animationen, der Benutzeroberfläche, der Welt, der Physik und dem Gameplay" behoben worden sein. Und: Durch Verbesserungen bei der Speicherverwaltung soll es seltener Gebiete mit gleich aussehenden NPCs geben.

Dazu kommt eine Reihe von Fehlerkorrekturen bei Missionen, etwa bei der Jagd auf Cyberpsychos. Die Liste mit den behobenen Bugs ist zwar wieder umfangreich, aber immerhin schon etwas kürzer als bei den letzten paar Updates. Speziell bei der PC-Fassung soll nun eine Warnung aufploppen, wenn es Probleme mit beschädigten Dateien gibt.

Der Patch kommt nicht ganz überraschend: CD Projekt Red hat gerade angekündigt, dass Cyberpunk 2077 ab dem 21. Juni 2021 wieder im Playstation Store gekauft werden kann. Das Spiel war dort in den vergangenen sechs Monaten nicht verfügbar, weil Sony es wegen zu vieler technischer Probleme insbesondere auf der Standardversion der Playstation 4 gesperrt hatte.

Warten auf neue Inhalte für Cyberpunk 2077

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Später im Jahr sollen Grafik- und Technik-Updates von Cyberpunk 2077 mit speziellen Anpassungen für die Playstation 5 und die Xbox Series X/S erscheinen. Das Spiel läuft zwar problemlos auf den neuen Konsolen, aber ohne Effekte wie Raytracing.

CYBERPUNK 2077 - DAY 1 Standard Edition

Außerdem arbeiten die Entwickler an kostenlosen Inhaltserweiterungen. Diese sollten ursprünglich Anfang 2021 und dann zur Jahresmitte erscheinen, nun wird es offensichtlich noch später. Auch Kauf-Erweiterungen sind für das in einer dystopischen Endzeitwelt angesiedelte Action-Rollenspiel geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Moridin 19. Jun 2021

Finde auch sehr bedenklich, dass praktisch keine Kommunikation mehr stattfindet. Hatte...

Dwalinn 18. Jun 2021

Kommt wahrscheinlich auf den spielstiel an. Ich bleibe selten lange an einen Ort und...

Plumpaquatsch 18. Jun 2021

Auf der PS5 läuft das Spiel recht Problemlos (habe aber noch nicht sehr viel gespielt...

Carl Ranseier 18. Jun 2021

Was soll das? Ich hab das Spiel im Dezember und Januar durchgespielt, hatte keinen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Begrenzt reparierbar: iFixit zerlegt Apple Watch Series 7
    Begrenzt reparierbar
    iFixit zerlegt Apple Watch Series 7

    Die Apple Watch Series 7 ist von Profibastlern von iFixit zerlegt worden. Neben dem neuen Display sind größere Akkus zum Vorschein gekommen.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB [Werbung]
    •  /