CD Projekt Red: Rückgaben von Cyberpunk 2077 auf Xbox One und PS4 möglich

Das Entwicklerstudio CD Projekt Red entschuldigt sich für Cyberpunk 2077 auf Xbox One und PS4. Käufer sollen das Spiel zurückgeben können.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus der PC-Version von Cyberpunk 2077
Szene aus der PC-Version von Cyberpunk 2077 (Bild: CD Projekt Red/Screenshot: Golem.de)

"Wir möchten uns bei euch entschuldigen, dass wir das Spiel vor seiner Veröffentlichung nicht auf den Standardversionen der Last-Gen-Konsolen gezeigt haben" - das schreibt das Entwicklerstudio CD Projekt Red in einem Beitrag auf Twitter.

Stellenmarkt
  1. Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter Netzdesign - Baubetreuung und Planung (m/w/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Softwareentwickler C#/C++ für Medizingeräte (m/w/d)
    STORZ MEDICAL Deutschland GmbH, Jena
Detailsuche

Hintergrund: Auf der Xbox One und der Playstation 4 berichten viele Nutzer über Bugs und Probleme. Außerdem sieht das Spiel an vielen Stellen schlechter aus als auf leistungsfähigeren Plattformen.

Schon die Xbox One X und die PS4 Pro kommen mit dem Titel besser zurecht, etwa bei der Darstellung von Passanten sowie in schnellen Kämpfen.

CD Projekt Red kündigt zwei große Updates an: Das erste soll im Januar erscheinen und das zweite im Februar 2021 folgen. Die Patches sollen Fehlerkorrekturen enthalten und die "Gesamterfahrung" verbessern. Konkrete Details will das Studio später bekanntgeben.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Es sagt, dass Cyberpunk 2077 auch dann "auf Last-Gen nicht aussehen wird, als würde es auf einem High-End-PC oder auf einer der neuen Konsolen laufen, aber dem Eindruck dort näher kommen als momentan".

Wer mit dem Spiel auf Xbox One und Playstation 4 unzufrieden ist und nicht auf die Updates warten möchte, soll Cyberpunk 2077 über den Store auf Xbox Live oder den Playstation Store sowie über den stationären Handel zurückgeben können.

Wo das nicht möglich ist, solle man sich direkt an CD Projekt Red wenden - im Beitrag auf Twitter ist eine entsprechende E-Mail-Adresse zu finden. Das Angebot gelte ab sofort bis zum 21. Dezember 2020.

CYBERPUNK 2077 - DAY 1 Standard Edition

Cyberpunk 2077 ist seit dem 10. Dezember 2020 für Google Stadia, Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erhältlich. Die Konsolenfassung läuft auch auf Xbox Series X/S und Playstation 5, speziell angepasste Fassungen sollen 2021 auch als kostenloses Update folgen.

Kurz nach der Veröffentlichung hatte CD Projekt Red einen Hotfix auf Version 1.04 veröffentlicht, der viele Verbesserungen enthält. Das Update steht auch für Xbox One und PS4 zur Verfügung und bietet dort spürbar Besserung, trotzdem berichten weiterhin noch viele Nutzer über teils gravierende Probleme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
    Clubhouse
    3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

    Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Anonymouse 16. Dez 2020

Der Vergleich sit doch lächerlich. Und das die Konsolen so alt sind, ist auch kein...

Kirschkuchen 15. Dez 2020

Schön wir lesen hier auch die News und wissen das dadurch. Das Szenario das wohl eher...

yumiko 15. Dez 2020

War das nicht die XBox, wo man Morrowind dreimal(!) zum Vollpreis kaufen "durfte"?

BrechMichel 15. Dez 2020

Tommy8420 Wrote: Habs mir mal angeschaut aber ich trau diesem Streaming Stuff nicht so...

Flexor 15. Dez 2020

Ich will keine Knöpfe, ich will kein Auto das aussieht wie ein Flugzeugcockpit! Was ich...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • EA-Spiele bei Amazon im Angebot (u. a. Battlefield V 5,99€ und Dead Space 3 9,99€) • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /