CD Projekt Red: Lead Quest Designer kommentiert Cyberpunk 2077

Einer der Chefentwickler von CD Projekt Red spielt Cyberpunk 2077 öffentlich auf Twitch. Nun hat er sich auch zur Produktionsphase geäußert.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Cyberpunk 2077
Artwork von Cyberpunk 2077 (Bild: CD Projekt Red)

Eines wird schnell klar: Auch nach mehr als fünf Jahren Entwicklung hat Pawel Sasko von CD Projekt Red noch nicht genug von Cyberpunk 2077. Sasko ist der Lead Level Designer des Rollenspiels, momentan streamt und kommentiert er sein eigenes Werk auf Twitch.

Stellenmarkt
  1. Software Engineers & Machine Learning Experts (m/f/d)
    freiheit.com technologies gmbh, Hamburg
  2. IT-Mitarbeiter für den 1st-Level-Support (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
Detailsuche

Das ist offensichtlich nicht als Werbeaktion gedacht. Stattdessen hat Sasko spürbar Spaß daran, Abenteuer in Night City zu erleben und dabei auf Fragen der Community einzugehen oder Designentscheidungen zu erklären, etwa im Hinblick auf die Ego-Perspektive.

Am Ende der letzten, erneut mehrstündigen Übertragung äußert sich Sasko auch zur Kritik an Cyberpunk 2077. Er sagt, dass er intensiv sowohl die kritischen als auch die eher lobenden Foren auf Reddit lese, um für sich und sein Team zu lernen.

Auf die konkrete Frage, was bei der Produktion hätte besser laufen sollen, sagt Sasko: "Da gib es wahnsinnig viel. Eines der Dinge, wo wir uns wirklich mehr vornehmen müssen, ist zu lernen, wie wir die Spielelemente besser verbinden, sodass die Zwischensequenzen und die offene Welt und die Quests stärker ineinander fließen."

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Leveldesigner geht nur kurz auf die technischen Probleme ein. Sasko sagt eher allgemein, dass die Entwickler auch Fehler gemacht hätten - aber das habe auch daran gelegen, dass CD Projekt Red extrem ambitioniert gewesen sei und viel Neues probiert habe. Aber bereits an den Patches sei erkennbar, dass das Team immer mehr Erfahrung mit Cyberpunk 2077 sammeln würde.

CYBERPUNK 2077 - DAY 1 Standard Edition

Dieser Lerneffekt sei schon bei The Witcher 3 extrem wichtig gewesen, an dem Sasko ebenfalls in leitender Funktion beteiligt war. Seiner Auffassung nach waren die Erweiterungen der beste Teil, weil das Team bereits wusste, was funktioniere und was nicht.

Indirekt deutet Sasko an, dass er einen ähnlichen Effekt für die Add-ons von Cyberpunk 2077 erwartet. Konkret äußert sich der Entwickler aber nicht zu den neuen Inhalten, die vermutlich frühestens in der zweiten Hälfte von 2021 erscheinen oder zumindest vorgestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


voxeldesert 28. Apr 2021

Warte immer noch bis sich mal eine neue Grafikkarte für annehmbare Preise bekommen lässt...

Clown 27. Apr 2021

Mit jeder Relativierung dieses katastrophalen Releases wird solch ein Zustand mehr zur...

JouMxyzptlk 27. Apr 2021

war dass ich "Trevor" nicht in der Kühlbox finden konnte. Er ist vermutlich aus dem Level...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Weihnachtsgeschäft: Onlinehändler erwarten Überlastung der Paketdienste
    Weihnachtsgeschäft
    Onlinehändler erwarten Überlastung der Paketdienste

    Eine geringere Verfügbarkeit der Waren macht dem Onlinehandel zusätzlich Probleme. Zudem erwarten weniger Händler Umsatzsteigerungen durch die Pandemie.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /