CD Projekt Red: Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Geld ausgeben für die PS5, die Xbox Series X - oder erstmal nur für Cyberpunk 2077? Vor dieser Wahl könnten Spieler im November 2020 stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Cyberpunk 2077
Artwork von Cyberpunk 2077 (Bild: CD Projekt Red)

Das Entwicklerstudio CD Projekt Red hat den Veröffentlichungstermin von Cyberpunk 2077 verschoben. Statt am 17. September soll das Actionrollenspiel am 19. November 2020 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC auf den Markt kommen. Am selben Tag soll es über den Spielestreamingdienst Geforce Now, später auch über Google Stadia verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d)
    Hochschule für Fernsehen und Film München, München
  2. (Senior) Consultant (m/w/d) Success Factors
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Die Entwickler schreiben auf der Webseite des Spiels, dass "Cyberpunk 2077 sowohl inhaltlich als auch spielerisch fertig" sei. Allerdings gebe es eine "solche Fülle an Inhalten und komplexen Systemen, die miteinander verflochten sind", dass mehr Zeit benötigt werde, um die "Spielmechanik auszubalancieren und eine Menge Fehler zu beheben".

Es ist möglich, dass Cyberpunk 2077 ungefähr parallel zur Playstation 5 und der Xbox Series X auf den Markt kommt. Bislang nannten Sony und Microsoft zwar keine Erscheinungstermine für ihre neuen Konsolen. Ende November ist aber aus mehreren Gründen wahrscheinlich: Der Termin entspricht den Gepflogenheiten der Branche, und bietet dem Handel noch genug Vorlauf bis Weihnachten.

Falls es so kommt, dürft es interessant werden, zu sehen, welche Auswirkungen Cyberpunk 2077 auf die Next-Gen-Konsolen hat. Nach aktuellem Informationsstand soll das Game auch auf der PS5 und der Xbox Series X laufen, und zwar gleich zum Verkaufsstart des Spiels oder der jeweiligen Konsole.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Für die Xbox Series X soll ein Upgrade mit schönerer Grafik erscheinen - aber vermutlich erst später. Ob es die verbesserte Version auch auf der neuen Sony-Konsole geben wird, ist unklar. Microsoft und CD Projekt Red arbeiten bei der Vermarktung des Spiels zusammen, so dass die Xbox-Plattform im Vorteil sein dürfte.

In der Kampagne von Cyberpunk 2077 sind Spieler als Hauptfigur V im dystopischen Night City unterwegs. Die Region basiert lose auf Kalifornien - im Spiel heißt sie Free State of California. Über die Handlung ist noch nicht viel bekannt, unter anderem soll es um einen mysteriösen Chip der Unsterblichkeit gehen.

Sowohl das eigentliche Gameplay als auch die meisten Zwischensequenzen sieht der Spieler aus dem Blickwinkel der Hauptfigur, also aus der Ich-Perspektive. Nach der Veröffentlichung - vermutlich sogar deutlich später - soll ein Multiplayermodus folgen, über den noch keine Informationen vorliegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


on(Golem.de) 25. Jun 2020

Hallo, ist jetzt schon etwas her, aber ich habe das trotzdem nochmal geändert. Es handelt...

Anonymer Nutzer 19. Jun 2020

Hat bei Final Fantasy XV auch funktioniert ;) Leider konnte man dort den Spielstand...

most 19. Jun 2020

Ich muss die nicht betreten, aber zu wissen das es geht, erhöht die Immersion einfach...

yumiko 19. Jun 2020

Es ging um die normale Xbox One: https://www.pcgames.de/Cyberpunk-2077-Spiel-20697/News...

Tou 19. Jun 2020

https://i.imgur.com/jpLhnHb.png



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /