Abo
  • IT-Karriere:

CD Projekt Red: Cyberpunk 2077 kommt über Bandai Namco zum Spieler

In den USA übernimmt Warner Bros den Vertrieb von Cyberpunk 2077, hierzulande ist Bandai Namco für das Rollenspiel von CD Projekt Red zuständig. Der Publisher hatte bereits The Witcher 3 in den Handel gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Cyberpunk 2077
Artwork von Cyberpunk 2077 (Bild: CD Projekt Red)

Die europäische Niederlassung von Bandai Namco ist für die Distribution von Cyberpunk 2077 in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie in weiteren 21 europäischen Ländern zuständig. Bandai Namco ist offiziell für den "Vertrieb und die Vermarktung" verantwortlich, was nicht ganz die klassischen Aufgaben eines Publishers beschreibt. Zu denen gehören im Normalfall auch die Lokalisierung - also etwa deutsche Sprachaufnahmen - sowie der Prozess der Altersfreigabe, in Deutschland also die Einreichung bei der USK. Vermutlich kümmert sich das Entwicklerstudio CD Projekt Red in Absprache mit Bandai Namco selbst um diese Dinge.

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart

In den USA übernimmt Warner Bros Interactive Entertainment den Vertrieb und die Vermarktung von Cyberpunk 2077. Beide Unternehmen haben bereits Erfahrung mit Spielen von CD Projekt Red, weil sie zuvor in gleicher Funktion für The Witcher 2: Assassins of Kings und The Witcher 3: Wild Hunt tätig waren. Die Partner kümmern sich um die Veröffentlichung auf Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC. Letzteres bedeutet, dass vermutlich auch von Cyberpunk 2077 eine Version in den stationären Handel kommt und dass CD Projekt Red die Version nicht nur über sein eigenes Onlineportal Gog.com vertreibt.

Einen Erscheinungstermin für Cyberpunk 2077 (Angespielt von Golem.de auf der Gamescom 2018) nennen die Firmen noch nicht. Derzeit ist völlig unklar, ob das Spiel - an dem die Entwickler schon seit Jahren arbeiten - innerhalb der nächsten paar Monate fertig wird oder ob erst 2020 oder sogar später mit einer Veröffentlichung zu rechnen ist.

Anfang Oktober 2018 hatte CD Projekt Red bekanntgegeben, bei dem Titel mit einem externen Studio namens Digital Scapes aus Vancouver zusammenzuarbeiten. Dabei soll es vor allem um "technische Lösungen" gehen. Das von ehemaligen Entwicklern bei Bioware, Radical Entertainment und Relic gegründete Digial Scapes war zuvor an der Produktion von unter anderem Company of Heroes, Dying Light und Prototype beteiligt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,19€
  3. 3,74€

bark 17. Okt 2018

Ich wollte ja gerade schreiben "wie kannst du nur" um dich davon zu überzeugen. Aber dann...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /