• IT-Karriere:
  • Services:

CD Projekt Red: Cyberpunk 2077 erscheint trotz Homeoffice pünktlich

Die Entwickler halten an der Veröffentlichung im September 2020 fest - und verdienen solange gutes Geld mit The Witcher 3.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Cyberpunk 2077
Artwork aus Cyberpunk 2077 (Bild: CD Projekt Red)

Bei der Bekanntgabe von Geschäftsergebnissen hat das polnische Entwicklerstudio CD Projekt auch über die Arbeit an Cyberpunk 2077 gesprochen. "Wir sind voll motiviert und wir haben alle Tools, die für die Arbeit im Homeoffice nötig sind", sagt Adam Kicinski. "In diesem Modus arbeiten wir seit über drei Wochen. Die bisherigen Ergebnisse bestätigen, dass wir alle unsere Operationen ohne größere Störungen fortsetzen können."

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnhem (Niederlande)

Nach Angaben von Kicinski sei nach wie vor geplant, das Rollenspiel im September 2020 auf den Markt zu bringen. Konkret nennt das Studio den 17. September als Starttag.

Übrigens hatte Golem.de bereits Ende 2019 zufällig im Gespräch mit Entwicklern des Studios erfahren, dass diese immer wieder mal im Homeoffice gearbeitet haben - natürlich nicht wegen der Coronakrise, sondern einfach aus Gründen der persönlichen Work-Life-Balance. Das Team hat also schon länger entsprechende Erfahrungen.

Zusammen mit der Terminbestätigung hat CD Projekt auch seine Bilanz von 2019 vorgestellt. Das Studio konnte seinen Umsatz um 44 Prozent auf 521 Millionen Złoty (rund 115 Millionen Euro) gegenüber dem Jahr davor steigern. Der Nettogewinn wuchs um 60 Prozent auf 175 Millionen Złoty (rund 38,6 Millionen Euro).

Die guten Ergebnisse verdankt das Unternehmen vor allem dem Start des Sammelkartenspiels Gwent auf mobilen Endgeräten sowie dem anhaltenden Erfolg des ursprünglich 2015 veröffentlichen The Witcher 3. Seitdem hat CD Projekt von dem Titel weltweit mehr als 28 Millionen Exemplare verkauft.

Der größte Teil entfällt auf Windows-PC - rund 12,4 Millionen Exemplare. Es folgen die Playstation 4 mit rund 10,8 Millionen und die Xbox One mit rund 4,3 Millionen Exemplaren. Von dem erst Ende 2019 veröffentlichten The Witcher 3 für die Nintendo Switch wurden bislang rund 700.000 Stück verkauft.

Cyberpunk 2077 soll für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 auf den Markt kommen - eine Version für die Nintendo Switch ist vorerst nicht geplant. Dafür soll das Game ab dem ersten Veröffentlichungstag auch über den Spielestreamingdienst Geforce Now verfügbar sein. Es soll auch bei dessen Konkurrenten Google Stadia erscheinen - allerdings ist noch unklar, ab wann es dort verfügbar sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,15€
  2. 31,49€
  3. (-55%) 26,99€

McWiesel 11. Apr 2020 / Themenstart

Fenster zu, dann sollte Ruhe sein. Klar, insbesondere Kindergetrampel von der Etage...

Sportstudent 10. Apr 2020 / Themenstart

Es ist auch das erste und einzige Spiel, das ich vorbestellt habe :).

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /