CD Projekt Red: Cyberpunk 2077 erscheint etwas später

Die Entwickler schaffen es doch nicht zum versprochenen Termin: CD Projekt Red verschiebt den Start von Cyberpunk 2077 auf Dezember 2020.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Cyberpunk 2077
Artwork von Cyberpunk 2077 (Bild: CD Projekt Red)

Das polnische Entwicklerstudio CD Projekt Red hat den Veröffentlichungstermin von Cyberpunk 2077 um 21 Tage auf den 10. Dezember 2020 verschoben. Bisher sollte das Action-Rollenspiel am 19. November 2020 auf den Markt kommen - zuvor gab es bereits mehrfach neue Termine.

Stellenmarkt
  1. Unterstützender technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, Neuperlach
  2. Teammitarbeiter*in (m/w/div) - Bereich Online-Agentur
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
Detailsuche

Auf Twitter schreibt das Studio, dass sich vor allem die Vielzahl der unterschiedlichen Versionen als zu große Herausforderung entpuppt habe. Derzeit arbeite das Team aus dem Home Office an neun Versionen von Cyberpunk 2077 gleichzeitig: Xbox One (plus X) und Series X und S, Playstation 4 (plus Pro) und PS5 sowie Windows-PC und Google Stadia.

Die Entwickler gehen auch auf die bereits erfolgte Gold-Meldung ein - gemeint ist eine Gold-Master, die ans Presswerk geliefert wird. Dabei hat es sich aber eben nur um die Fassung für die physikalische Distribution gehandelt. Wie praktisch alle aufwendigeren Games wird es auch für Cyberpunk 2077 zur Veröffentlichung einen Patch geben.

Erst Ende September 2020 hatte die Studioleitung die Belegschaft zu (bezahlten) Überstunden verdonnert - obwohl es zuvor ausdrücklich hieß, dass man ohne derartigen Crunch auskommen wolle.

Golem Akademie
  1. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In der Kampagne von Cyberpunk 2077 (Angespielt auf Golem.de) sind die Spieler als Hauptfigur V im dystopischen Night City unterwegs.

Über die Handlung ist noch nicht viel bekannt, unter anderem soll es um einen mysteriösen Chip der Unsterblichkeit gehen. Sowohl das eigentliche Gameplay als auch die meisten Zwischensequenzen sehen die Spieler aus dem Blickwinkel der Hauptfigur, also aus der Ich-Perspektive.

CYBERPUNK 2077 - DAY 1 Standard Edition

In der Community dürfte die erneute Terminverschiebung für Ärger und Frust sorgen. Es gibt viele Gamer, die für derartige Großproduktionen freie Tage einreichen und Freizeitverabredungen vermeiden.

Der Spielebranche dürfte es allerdings ganz recht sein, ist doch just Mitte November 2020 unter anderem mit dem Start der Xbox Series X/S und der Playstation 5 sowie mit vielen anderen Blockbustern auch so schon jede Menge los.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mnementh 29. Okt 2020

Again, wir haben es sogar im Titel: das ist eine Spekulation. Was der CEO sagte sind...

derKlaus 28. Okt 2020

Praktisch ist in dem Falle nicht eine vorteilhafte Sache. Hier kann das Wort durch...

Keyla 28. Okt 2020

Es wurde 2013 angekündigt und es wurden somit Erwartungen geschürt. Das erst Jahre...

Clown 28. Okt 2020

Ich seh das auch eher als Vorteil: In 2 Wochen D2: Beyond Light und AC: Valhalla, und...

Astorek 28. Okt 2020

Soviele waren das doch garnicht bei Witcher3, oder? Okay, Plötze konnte mal am Dach oder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce RTX 3050 im Test
Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen

Upgrade dank DLSS und Raytracing: Die Geforce RTX 3050 ist die erste Nvidia-Grafikkarte mit diesen Funktionen für theoretisch unter 300 Euro.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce RTX 3050 im Test: Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen
Artikel
  1. Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
    Raumfahrt
    SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

    Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

  2. Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
    Open-Source-Sprachassistent Mycroft
    Basteln mit Thorsten statt Alexa

    Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
    Ein Praxistest von Thorsten Müller

  3. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /