• IT-Karriere:
  • Services:

CD Projekt Red: Cyberpunk 2077 erscheint fünf Monate später

Das Rollenspiel Cyberpunk 2077 kommt nicht wie geplant Mitte April 2020 auf den Markt, sondern erst im September. Das Entwicklerstudio CD Projekt Red sagt, dass es angesichts des riesigen Umfangs noch Zeit für letzte Arbeiten benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Cyberpunk 2077
Artwork von Cyberpunk 2077 (Bild: CD Projekt Red)

Die meisten Beobachter halten Cyberpunk 2077 für das vielversprechendste Game im Jahr 2020. Wie gut es wirklich wird, zeigt sich nun erst später als erhofft: Statt am 16. April will das polnische Entwicklerstudio CD Projekt Red sein Rollenspiel erst am 17. September 2020 veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. Swagelok München B.E.S.T. Fluidsysteme GmbH München, Garching
  2. W3L AG, Dortmund

Das haben Marcin Iwinski, einer der Gründer von CD Projekt Red, sowie Studiochef Adam Badowski in einer gemeinsamen Erklärung auf Twitter bekanntgegeben. Derzeit würde zwar eine "vollständige und spielbare" Version vorliegen, aber es gebe einfach noch zu viel Arbeit. Das in der fiktiven Metropole Night City angesiedelte Programm sei so umfangreich, dass man mehr Zeit brauche, "um das Spiel zu testen, Fehler zu korrigieren und alles zu polieren".

In ihrer Mitteilung haben Iwinski und Badowski nicht geschrieben, für welche Plattformen der neue Termin gilt. Vermutlich sind die Versionen für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC gemeint. Allerdings ist das Spiel auch für Google Stadia angekündigt. Für diese Fassung gab es bisher keinen konkreten Termin.

Ebenso liegen keine Hinweise vor, dass Cyberpunk 2077 dann auch gleich für die Playstation 5 oder die Xbox Series X erscheint, die nur wenig später im Herbst auf den Markt kommen dürften. Allerdings müsste das Spiel auf den neuen Konsolen dank Abwärtskompatibilität wie jedes vergleichbare Programm laufen, möglicherweise sogar mit stabilerer Bildrate - das ist aber Spekulation.

In der Kampagne von Cyberpunk 2077 sind Spieler als Hauptfigur V im endzeitlichen Night City unterwegs. Die Region basiert lose auf Kalifornien - im Spiel heißt sie Free State of California. Über die Handlung ist noch nicht allzu viel bekannt, unter anderem soll es um einen mysteriösen Chip der Unsterblichkeit gehen.

Sowohl das eigentliche Gameplay als auch die allermeisten Zwischensequenzen sieht der Spieler aus dem Blickwinkel der Hauptfigur, also in der Ich-Perspektive. Nach der Veröffentlichung - vermutlich sogar deutlich später - soll ein Multiplayermodus folgen, über den noch keine Informationen vorliegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 22,99€
  2. (-28%) 42,99€
  3. 23,99€
  4. 11,49€

Tito 23. Jan 2020 / Themenstart

Dying Light 2 ist auch interessant.

Dwalinn 20. Jan 2020 / Themenstart

Naja die Hauptstory von skyrim könnte man auch casual in vielleicht 5 Stunden...

Niriel 17. Jan 2020 / Themenstart

Abbau? Ich wusste ich mache etwas verkehrt :)

0xDEADC0DE 17. Jan 2020 / Themenstart

Wollte ich auch so machen... bis Mitte April. Den neuen Rechner habe ich schon, fehlt nur...

SDJ 16. Jan 2020 / Themenstart

Wie in der letzten Gernation kommt das beste zum Schluss. Wiedermal am 17.09 Ersteres...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /