• IT-Karriere:
  • Services:

CD Projekt Red: Cyberpunk 2077 bekommt Multiplayermodus

Im April 2020 erscheint das mit Spannung erwartete Rollenspiel Cyberpunk 2077, die Entwickler arbeiten aber noch an zwei weiteren Titeln auf Basis der futuristischen Welt. Bei einem davon handelt es sich um einen Multiplayermodus, der vermutlich später separat veröffentlicht wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Cyberpunk 2077
Artwork von Cyberpunk 2077 (Bild: CD Projekt Red)

Im Gespräch mit dem polnischen Wirtschaftsmagazin Banier.pl hat sich Adam Kicinski, der Chef von CD Projekt Red, über die aktuellen Vorhaben seines Studios geäußert. Die größte Überraschung: Ein kleines Team mit rund 40 Mitarbeitern in Breslau arbeitet an einem Multiplayermodus auf Basis der Welt von Cyberpunk 2077.

Stellenmarkt
  1. DB Netz AG, Frankfurt (Main)
  2. über Allgeier Experts Pro GmbH, Bremen

Vermutlich handelt es sich dabei um ein separates Programm, das irgendwann nach der Veröffentlichung von Cyberpunk 2077 - derzeit geplant für den 16. April 2020 - erscheint. Das Rollenspiel konzentriert sich nach bisherigem Informationsstand ganz auf die Kampagne und kommt ohne eigenen Multiplayermodus auf den Markt.

Außerdem beschäftigt sich CD Projekt Red laut Vizechef Piotr Nielubowicz mit einem dritten Titel in der Welt von Cyberpunk 2077 - dabei soll es sich um das nächste große Spiel des Studios handeln. Die Arbeit habe bereits begonnen, man sehe das Programm selbst als "richtig großes und innovatives Projekt".

Weitere Details sind nicht bekannt. Eigentlich sollte dieses Spiel noch vor 2021 erscheinen - die Art, wie Kicinski das sagt, deutet aber an, dass dieser Termin kaum eingehalten werden kann.

Zusätzlich ist das Studio derzeit noch mit Gwent: The Witcher Card Game sowie mit einem bislang nicht näher vorgestellten Mobile Game beschäftigt. Dazu kommen vermutlich Erweiterungen für das erste Cyberpunk 2077. In jüngster Vergangenheit hatte es Hinweise auf mindestens zwei etwas größere Addons gegeben.

Ein neues Großprojekt in der Welt von The Witcher ist nicht geplant - Fans können sich immerhin auf die TV-Serie freuen, die vermutlich im Dezember 2019 mit Henry Cavill als Geralt von Riva auf Netflix zu sehen sein wird. Auf der Gamescom im August 2019 will CD Projekt Red der Presse nach aktuellem Stand übrigens die gleiche Gameplay-Demo wie bereits auf der E3 zeigen, neues Material ist also nicht zu erwarten.

Interessantes Detail am Rande: CD Projekt Red plant nicht, mehr von der limitierten und inzwischen über Vorbestellungen auf allen Plattformen (Windows-PC, Xbox One und Playstation 4) ausverkauften Sammleredition von Cyberpunk 2077 zu produzieren. Und zwar auch deswegen, weil die Umsatzrendite dieser Spezialausgabe niedriger sei als die der Standardfassung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  4. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)

Glennmorangy 02. Jul 2019

Auf cyberpunk 2077 freue ich mich immer mehr! :D

yumiko 02. Jul 2019

"Überraschungs-Mechaniken" heißt das doch jetzt. Mikrotransaktionen und Lootboxen sind...


Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
    •  /