Abo
  • Services:
Anzeige
The Witcher 3
The Witcher 3 (Bild: CD Projekt Red)

CD Projekt Red: 73 Millionen Euro Entwicklungskosten für The Witcher 3

The Witcher 3
The Witcher 3 (Bild: CD Projekt Red)

Seit der Veröffentlichung von The Witcher 3 hat CD Projekt Red nach eigenen Angaben rund sechs Millionen Exemplare des Rollenspiels verkauft. Jetzt hat das Entwicklerstudio über die Kosten gesprochen und weitere Zahlen, etwa zu Gog.com, genannt.

Anzeige

Rund 72,6 Millionen Euro hat CD Projekt Red während der rund dreieinhalbjährigen Entwicklungsphase in The Witcher 3 investiert. Das gab das Unternehmen aus Warschau mit einer Reihe weiterer Zahlen bekannt. So sollen seit der Auslieferung des Rollenspiels weltweit über sechs Millionen Einheiten verkauft worden sein. Rund 1,5 Millionen Exemplare wurden vor der Veröffentlichung bestellt - allein 500.000 davon in den letzten beiden Tagen vor der Veröffentlichung am 19. Mai 2015.

Über das hauseigene Downloadportal Gog.com haben laut dem Unternehmen rund 700.000 Spieler das jüngste Abenteuer des Geralt von Riva mit der Software Galaxy aktiviert. Diese Kunden dürften für CD Projekt Red wertvoller als alle anderen sein, schließlich landet der Umsatz ohne weitere Vertriebskosten direkt in der Firmenkasse. Die Downloads sollen sich auf 21,5 Petabyte an Daten summiert haben. Insgesamt sollen Spieler auf Gog.com rund 15 Millionen Stunden als der Hexer verbracht haben.

Die Zahlen hat die Firma CD Projekt Capital Group bekannt gegeben, zu der Red und Gog.com gehören - beide sind in Warschau im gleichen Gebäudekomplex untergebracht. In einem offenen Brief an die Community hat sich Adam Badowski, Chefentwickler von The Witcher 3, bei den Spielern bedankt und für Erweiterungen und neue Projekte vollen Einsatz versprochen: "Wir können nicht schlafen, bis wir die korrekte Farbe für den Sonnenuntergang über Velen gefunden haben oder streiten über die Anordnung der Möbel in einem Haus, welches viele der Spieler vermutlich niemals sehen werden."

CD Projekt Red arbeitet derzeit unter anderem an zwei kostenpflichtigen Erweiterungen für The Witcher 3. Die erste namens Heart of Stone soll im Oktober 2015 erscheinen, die andere namens Blood and Wine im Laufe des Jahres 2016. Außerdem dürfte das Studio hinter den Kulissen allmählich die Produktion seines nächsten Großprojekts hochfahren, des futuristischen Rollenspiels Cyberpunk 2077.

Auch das Angebot von Gog.com baut das Unternehmen weiter aus. Gerade erst hat die Plattform bekannt gegeben, einen großen Teil älterer Titel von Bethesda ohne Kopierschutz über seine Bibliothek zu offerieren, darunter Klassiker aus Serien wie Doom, Quake, Fallout und The Elder Scrolls.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 25. Sep 2015

Alles was ich über gog.com bekommen kann hole ich auch ausnahmslos von dort. Ansonsten...

Hotohori 28. Aug 2015

Ja, ich finds auch nervig und mir fiel das gleich in den ersten 30 Minuten auf nach dem...

theonlyone 28. Aug 2015

Das ist doch mal eine Arbeits-Moral ! Da sollten sich die anderen mal ein Beispiel dran...

Dwalinn 28. Aug 2015

Sowas zu hören macht einen Traurig :(

Dwalinn 28. Aug 2015

Wie hieß es so schön bei Full House, "U got it, dude"



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. TWT GmbH Science & Innovation, Stuttgart, München, Ingolstadt
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  2. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  3. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  4. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  5. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  6. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  7. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  8. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  9. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  10. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Update-Politik

    Slurpee | 10:00

  2. Re: Warum nicht umgekehrt?

    wo.ist.der... | 10:00

  3. Re: Berechnung stimmt nicht...

    maxule | 09:59

  4. Re: Warum ein Reihenvierzylinder?

    Azzuro | 09:58

  5. Re: Netgear hat gestern bereits gepatched

    phade | 09:56


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:59

  4. 07:46

  5. 07:34

  6. 07:23

  7. 21:08

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel