Abo
  • Services:

CCIX: Ein Interconnect für alle

Diverse große Hersteller wie ARM, IBM und Qualcomm entwickeln zusammen eine Verbindung: Der Cache Coherent Interconnect for Accelerators soll Prozessoren und Beschleuniger verknüpfen. Gerade für Data-Center soll das Effizienz und Leistung verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Cache Coherent Interconnect for Accelerators
Cache Coherent Interconnect for Accelerators (Bild: CCIX Consortium)

Das CCIX-Konsortium arbeitet am Cache Coherent Interconnect for Accelerators (CCIX), eine Cache-kohärente Verbindung, die mit hoher Geschwindigkeit und geringeren Latenzen mehrere Chips in einem System kommunizieren lassen soll. Das Konsortium wurde von AMD, ARM, Huawei, IBM, Mellanox, Qualcomm und Xilinx gegründet. Gedacht ist der CCIX für Data-Center, in denen neben CPUs auch GPUs und Netzwerk-Controller oder Beschleuniger wie ASICs und FPGAs eingesetzt werden.

  • Cache Coherent Interconnect for Accelerators (Bild: CCIX Consortium)
Cache Coherent Interconnect for Accelerators (Bild: CCIX Consortium)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn

Bisher verwenden die meisten Hersteller eine PCI-Express-Anbindung für Rechenkarten vom Typ FireGL, Tesla oder Xeon Phi. Um Prozessoren zu verlinken, hat Intel seinen eigenen Quick Path Interconnect (QPI), bei mehreren Chips auf einem Package - etwa beim Xeon samt FPGA - ist die Embedded Multi Die Interconnect Bridge eine Option. Per Omni Path (Silicon Photonics) kommunizieren zudem einzelne Intel-Server-Mainboards mit anderen, die gesockelten Knights Landing unterstützen dieses Verfahren. IBM verbindet CPUs über das Coherent Accelerator Processor Interface (CAPI) und Nvidia hat mit dem NV-Link eine Verbindung für Tesla-Karten wie die P100.

Der Schulterschluss von AMD, ARM, Huawei, IBM, Mellanox, Qualcomm und Xilinx soll dieses Wirrwarr entzerren und standardisieren. Frühere Ideen wie AMDs Torrenza oder Intels Geneseo hatten sich allerdings nicht durchgesetzt, wenngleich der grundlegende Gedanke - Beschleuniger per Interconnect oder Link anzubinden - nahezu identisch war und es Unterstützung unter anderem von Cray, Fujitsu Siemens, IBM sowie Sun gab.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Neuro-Chef 26. Mai 2016

Garnicht, denn AMD, ARM, Huawei, IBM, Mellanox, Qualcomm und Xilinx wollten nicht dafür...

iToms 25. Mai 2016

Ob dies die lang erwartete Weiterentwicklung von AMDs HyperTransport ist? AFAIK nutzte...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /