• IT-Karriere:
  • Services:

CCC: Domscheit-Berg ist zurück, Müller-Maguhn nicht mehr Vorstand

Der unsanfte Rausschmiss von Daniel Domscheit-Berg aus dem Chaos Computer Club nach seiner Openleaks-Vorstellung auf dem Chaos Communication Camp ist rückgängig gemacht worden. Außerdem ist Andy Müller-Maguhn nicht mehr Teil des Vorstands.

Artikel veröffentlicht am ,
Ist jetzt wieder Mitglied des CCC: Daniel Domscheit-Berg
Ist jetzt wieder Mitglied des CCC: Daniel Domscheit-Berg (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Daniel Domscheit-Berg ist wieder Mitglied des Chaos Computer Clubs. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hat der Club den Ausschluss von Domscheit-Berg rückgängig gemacht. Er war aus dem Club ausgeschlossen worden, weil er nach Ansicht des Vereins dessen Ansehen geschadet hatte, wie Andy Müller-Maguhn vor einem halben Jahr sagte. Die Entscheidung fiel auf dem Chaos Communication Camp in Finowfurt, nachdem Domscheit-Berg einen Vortrag zu Openleak gehalten und Hacker aufgefordert hatte, die Plattform zu testen. Bereits auf dem Camp kam es zu Diskussionen über den Ausschluss. Einige Hacker stellten die Entscheidung infrage.

Stellenmarkt
  1. Kreis Segeberg, Kreis Segeberg
  2. SySS GmbH, Tübingen

In der außerordentlichen Mitgliederversammlung kam es nun zu einer "intensiven Aussprache" und der umstrittene Ausschluss wurde rückgängig gemacht. Viele Details nennt der CCC in seiner knappen Mitteilung, die gestern Nacht verfasst wurde, nicht.

Zudem wurde ein neuer CCC-Vorstand gewählt. Andy Müller-Maguhn ist nicht mehr Teil des Vorstands. Stattdessen ist nun Michael Hirdes Stellvertreter des Vorsitzenden. Der Vorsitzende ist Christian Carstensen, vorher war es Peter Franck, der nun Stellvertreter ist. Bei den Posten Schatzmeister (Dirk Große-Allermann) und Erfa-Repräsentant (Martin Haase) hat sich nichts geändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

d333wd 07. Feb 2012

Mir hat er jedenfalls jetzt gezeigt das man als Ausgeschlossener nicht gleich den...

Charles Marlow 07. Feb 2012

Pfff. Die haben bislang noch GAR NICHTS auf die Reihe gebracht. Und der Schaden am...

Little_Green_Bot 07. Feb 2012

Möglich, dass CCC-Hacker-Angriffe, selbst wenn sie ausdrücklich der Sicherheit einer...

miauwww 06. Feb 2012

wer wo rausflog und wieder rein, und warum, oder was weiß ich. Domscheid-B. und alle...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /