• IT-Karriere:
  • Services:

Caviar: Model S Plaid+ mit Gold und neuem Kühlergrill getunt

Die Veredler von Caviar verpassen dem Tesla Model S Plaid+ eine neue Front mit Gold-Kühlergrill und anderen vergoldeten Applikationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Model Excellence 24k
Model Excellence 24k (Bild: Caviar)

Caviar hat das Model S Plaid+ mit einem auffälligen Design-Update versehen, mit dem das Elektroauto noch extravaganter werden soll. Das Model Excellence 24k wird ausschließlich in schwarzer Lackierung mit vergoldeten Zierelementen verkauft. Es handelt sich um 999er Gold, das in einem Galvanisierungsverfahren überzogen wurde.

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Weilimdorf
  2. Cloudogu GmbH, Braunschweig

Bisher hat sich Caviar vornehmlich iPhones von Apple gewidmet und diese mit Gold und Edelsteinen überzogen. Beim Tesla sind ein neuer Kühlergrill, die Seitenschweller, die Türgriffe, die Rückspiegel und Elemente des hinteren und vorderen Stoßfängers verändert und teilweise vergoldet worden.

  • Caviar Model Excellence 24K (Bild: Caviar)
  • Caviar Model Excellence 24K (Bild: Caviar)
  • Caviar Model Excellence 24K (Bild: Caviar)
  • Caviar Model Excellence 24K (Bild: Caviar)
Caviar Model Excellence 24K (Bild: Caviar)

Auffälligstes Merkmal des Tunings ist eine neue Frontschürze mit einem Kühlergrill, der ein wenig an BMWs und Maseratis Designs erinnert. Das Caviar Model Excellence 24K soll in einer Auflage von maximal 99 Stück für jeweils 300.000 US-Dollar verkauft werden.

Die Plaid+-Version ist das Spitzenmodell von Tesla. Bei einer angegebenen Reichweite von 840 km soll es eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h erreichen. Das Fahrzeug soll noch stärker beschleunigen als die Plaid-Version und kommt auf 1.100 PS (820 kW). Es ist mit einer Drehmomentvektorsteuerung ausgerüstet und soll Ende 2021 auf den Markt kommen.

Das Model S Plaid+ wird vollausgestattet in den USA für 164.990 US-Dollar angeboten. Noch wird es von Tesla aber nicht ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  2. 44,99€ (Vergleichspreis 56,61€)
  3. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)

Dwalinn 30. Apr 2021 / Themenstart

Das auf die Nordschleife anzupassen macht ja durchaus Sinn. Ist halt ne bekannte und sehr...

Thorgil 29. Apr 2021 / Themenstart

Endlich mal ein Tesla, der nach etwas aussieht. Da kann sich Musk Bzw. sein Designerteam...

theFiend 29. Apr 2021 / Themenstart

Ja, die die "wissen warum" können sich dann auch den Tesla in Goldoptik vor die Tür...

Vincent-VEC 29. Apr 2021 / Themenstart

Naja, aber Millionen Zuschauer (vermutlich) haben sich das im Fernsehen angeschaut. Da...

ulink 29. Apr 2021 / Themenstart

Naja, wie ich schon sagte: war wohl ein "armer" Scheich, also nur Millionen am Konto und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /