Abo
  • Services:
Anzeige
Benchmark-Szene von Project Cars
Benchmark-Szene von Project Cars (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Catalyst 15.5 Beta: Neuer Radeon-Grafiktreiber beschleunigt Project Cars stark

Benchmark-Szene von Project Cars
Benchmark-Szene von Project Cars (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Später als angekündigt, aber mehr Leistung: Der Grafikkartentreiber Catalyst 15.5 Beta für Radeon-Modelle steigert die Bildrate in Project Cars kräftig. Bei The Witcher 3 hingegen tut sich nichts.

Anzeige

AMD hat den Grafikkartentreiber Catalyst 15.5 Beta veröffentlicht. Die neue Software verbessert die Bildrate bei Radeon-Modellen in Project Cars deutlich - je stärker der Prozessor limitiert, desto höher fällt der Leistungszuwachs aus. AMD empfiehlt den Catalyst 15.5 Beta auch für The Witcher 3, unseren Messungen zufolge verbessert sich hier die Darstellungsgeschwindigkeit aber nicht.

Spieler mit einer Radeon-Karte mussten in Project Cars bisher mit einer geringen Bildrate vorlieb nehmen. AMD hatte daher den Catalyst 15.5 Beta ursprünglich schon für vergangene Woche angekündigt. Hintergrund der schlechten Leistung sind zu viele Draw-Calls, also Render-Aufrufe vom Prozessor an die Grafikkarte. Der neue Catalyst bündelt diese ähnlich wie Nvidias Geforce-Treiber und erhöht so die Geschwindigkeit, wenn die CPU limitiert.

  • Radeon R9 290X @ 1.040/2.500 MHz, Core i7-3770K, 4 x 4 GByte DDR3-1333; Windows 8.1 Update x64, Catalyst driver (HQ, 16:1 AF)
  • Radeon R9 290X @ 1.040/2.500 MHz, Core i7-3770K, 4 x 4 GByte DDR3-1333; Windows 8.1 Update x64, Catalyst driver (HQ, 16:1 AF)
  • Catalyst 15.5 Beta (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Project Cars (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene The Witcher 3 (Screenshot: Golem.de)
Radeon R9 290X @ 1.040/2.500 MHz, Core i7-3770K, 4 x 4 GByte DDR3-1333; Windows 8.1 Update x64, Catalyst driver (HQ, 16:1 AF)

Unsere Benchmark-Szene mit Regen und zehn Fahrzeugen fordert den Prozessor nicht übermäßig, dennoch kam eine Radeon R9 290X zusammen mit einem Core i7-3770K mit dem Catalyst 15.4 Beta nicht über 25 fps hinaus. Der neue Catalyst 15.5 Beta steigert die Bildrate im CPU-Limit um ein Viertel auf rund 31 fps. In höheren Auflösungen und mit Multisampling-Kantenglättung nimmt der Leistungszuwachs ab, da die Grafikkarte zu limitieren beginnt.

  • Radeon R9 290X @ 1.040/2.500 MHz, Core i7-3770K, 4 x 4 GByte DDR3-1333; Windows 8.1 Update x64, Catalyst driver (HQ, 16:1 AF)
  • Radeon R9 290X @ 1.040/2.500 MHz, Core i7-3770K, 4 x 4 GByte DDR3-1333; Windows 8.1 Update x64, Catalyst driver (HQ, 16:1 AF)
  • Catalyst 15.5 Beta (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene Project Cars (Screenshot: Golem.de)
  • Benchmark-Szene The Witcher 3 (Screenshot: Golem.de)
Radeon R9 290X @ 1.040/2.500 MHz, Core i7-3770K, 4 x 4 GByte DDR3-1333; Windows 8.1 Update x64, Catalyst driver (HQ, 16:1 AF)

In The Witcher 3 ändert sich an der Bildrate nichts, zumindest mit den von uns gewählten Einstellungen ohne Nvidias Gameworks-Module Hairworks und HBAO+. AMD hingegen spricht von bis zu zehn Prozent mehr Leistung, zudem gibt es nun ein Crossfire-Profil. Allerdings lief das Rollenspiel von CD Projekt Red anders als Project Cars bisher auf Radeon-Karten ähnlich gut wie auf Geforce-Modellen, einen nennenswerten Vorteil für einen Hersteller gibt es nicht.


eye home zur Startseite
OxKing 31. Mai 2015

... Und das mit einer R9 290x! Also unter anderem deshalb habe ich mir kürzlich lieber...

Oi!Olli 30. Mai 2015

Ja ne is klar. Mein Phenom II hat auch unter Linux nicht mehr verbraucht, als unter...

Algo 29. Mai 2015

Hmm anscheinend bin recht unempfindlich. MIT Hairworks sind es so 27FPS in Novigrad...

gaym0r 29. Mai 2015

Was? "Ich hab nix zu sagen, vielleicht ja andere"

sh4itan 29. Mai 2015

Was hat der zweite Screenshot jetzt mit Projekt Cars zu tun, wenn dort die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SFC Energy AG, Brunnthal bei München
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. MMO aus 2008

    devzero | 22:32

  2. Re: Gamer Smartphone?

    Neuro-Chef | 22:31

  3. Re:

    My1 | 22:31

  4. Langweiliger Einheitsbrei für die breite Masse

    Bierfuerst | 22:31

  5. Re: Smartphonespiele sind spaßig

    Neuro-Chef | 22:29


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel